Traditionelles đŸ‡ŹđŸ‡·Sauerteigbrot ❀

Seit Jahren organisieren wir uns schon vorab zuhause im Zuge unserer Urlaubsreisen eine Cooking-Class, um Rezepturen - Menschen und den Genuss anderer LĂ€nder besser kennenzulernen.

Wir sind hier auf LEFKAS und haben bei der đŸ‡ŹđŸ‡· Griechin Marina einen Brotbackkurs mit Meze um 40€ pro Person in ihrem Dorf gebucht.

Marina ist 34 Jahre jung und lebt hier im Dorf Karya,

hoch oben am Berg, umschlungen von sehr schmalen Straßen, gemeinsam mit ihrem Mann in dem Haus ihrer Schwiegereltern, bzw. der Groß-und Urgroßeltern!

Das Steinhaus ist wunderschön renoviert und hat bereits ĂŒber 200 Jahre Tradition am ‚Buckel‘ 😉

Im Erdgeschoss befindet sich die KĂŒche im kĂŒhlen Wohn-Raum, wo wir heute auch unser Brot gemeinsam backen werden!

Werner macht es sich beim Glaserl Wein zwischenzeitig mal gemĂŒtlich 😉

Marina hat den VORTEIG (Starter) schon zwei Tag zuvor angesetzt und zeigt uns aber dennoch heute nochmal genau, wie dieser neu gefĂŒttert und zum Sauerteig gemacht wird!

Wir arbeiten den Sauerteig nun in den Grundteig ein

und falten und kneten diesen dann eine gefĂŒhlte Ewigkeit (ca 20 Minuten!) Mit der Hand đŸ’Ș

... lassen diesen dann fĂŒr 2 Stunden an einem warmen zugedeckten Ort rasten.

Die Griechinnen stellen den Teig im Sommer gerne ins Freie, bei kĂŒhleren Temperaturen kommt dieser unter Kissen oder Bettdecken😉

Nach zwei Stunden des Rastens ist der Teig super schön gegangen, wird nun auf ein Blech gestĂŒrzt, eingeschnitten und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca 1 Stunde und 20 Minuten gebacken!

Bereits nach einer Stunde Backzeit erkennt man, wie toll das Brot wird!

Wir sind ganz happy, wie schön und auch gut das Sauerteigbrot doch geworden ist!

Damit man 100% sicher sein kann, dass das Brot auch wirklich fertig gebacken ist, nimmt man es mit einem Tuch vorsichtig vom Blech

klopft hinten drauf, klingt es hohl, ist es fertig!

Voila, auch abgeschnitten und nach der ersten Kostprobe, ein HIT ❀


Es schmeckt definitiv gut und anders, als bei uns zuhause - das vermutlich in den verwendeten Mehlsorten begrĂŒndet liegt!

Das gesamte Rezept, inklusive der Arbeitsschritte habe ich mitgeschrieben:

Gutes Gelingen - ach ja, die EL hier - sind Schöpflöffel bei uns 🙈 - ĂŒbersetzt 1 EL sind mind 3 volle bei uns!



657 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

-verfĂŒhrerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon