Bärlauch-Ruchmehl-Brot

Brot, vorallem Sauerteigbrot, backe ich immer auf Vorrat und friere es Scheibenweise ein. Damit sind wir bestens gerüstet, wenn mal weniger Zeit zum Backen bleibt!

Nachdem die Bärlauch-Saison voll im Gange ist, nutze ich diesen heute, um damit Brot zu backen.

RUCHMEHL passt hervorragend dazu, denn

Ruchmehl hat einen hohen Schalenanteil, welches meinem Brot einen kräftigen Geschmack verleiht. Auch der Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen ist wesentlich höher im Vergleich zu hellem Mehl, einfach gesünder! 🥰❤️👌

Was ich dazu brauche:

200 g Sauerteig

500 g Weizen-Ruchmehl

500 g Weizenmehl glatt, Typ 700

650-700 ml Wasser

16 g Salz

10 g Brotgewürz

3 EL pürierter Bärlauch oder Pesto

Wie ich das mache:

Ich starte heute damit, dass ich mir vom Anstellgut (steht im Kühlschrank und stammt aus der Zubereitung des Sauerteiges vom Wochenende) - einen Teil - 20 g- abnehme, neu mit 50g Wasser und 50g Roggenmehl anfüttere und wieder 12 Stunden bei warmer Temperatur stehen lasse.

Wenn der Sauerteig sich verdoppelt hat und viele Bläschen zeigt, dann ist mein Sauerteig zum Einsatz bereit und ich starte mit dem Brot-Teig.


Dafür gebe ich alle Zutaten in meine Rührschüssel und lasse den Teig bei geringer Umdrehung kurz durchkneten.

Den glatten, gekneten Teig decke ich nun mit einer Folie ab und stelle den Teig für 24 Stunden in den Kühlschrank.


Nach der Zeit des Rastens forme ich daraus den Laib Brot und gebe diesen

in mein bemehltes Gärkörbchen für eine Stunde zum Rasten.

Vor dem Backen stürze ich den Laib Brot auf mein Backblech

und heize den Backofen auf 250 Grad Heißluft vor, gebe zeitgleich Eiswürfel für den Dampf dazu und backe das Brot 10 Minuten bei 250 Grad.


Danach schalte ich auf 180 Grad zurück und backe das Sauerteig Brot weitere 50-60 Minuten fertig!

Zum Test, ob mein Brot auch wirklich fertig gebacken ist, klopfe ich auf die Rückseite (muss hohl klingen) und lasse es dann Abkühlen!


Und wie immer, bin ich vieeel zu neugierig und kann den Anschnitt kaum erwarten 🤣🤣🤣

Warte dann aber wirklich noch etwas zu, bis das Brot abgekühlt ist und schneide das Brot in Scheiben auf und friere es portionsweise ein.

Aufbacken klappt bei uns immer wunderbar, da Scheiben sehr schnell aufgetaut sind und im Rohr knusprig kurz bei 160 Grad 5-8 Minuten werden 🥰


Auch in meinen Büchern findet ihr immer wieder tolle Brot - Rezepte, auch in low carb Versionen:

https://www.private-taste.at/buch


Ps: ab 1.4. gibt es aufgrund der enorm gestiegenen Papierpreise eine Erhöhung der nächsten Auflage - dh. wer noch Bücher vor hat zu kaufen, sollte das HEUTE machen 😉 und dabei sparen: https://www.private-taste.at/buch


380 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Cracker