Gefüllte Pflaumen-Herzen aus Mürbteig

Vermutlich schon etwas inspiriert vom bevorstehenden Muttertag, backe ich Mürbteigherzen, die ich mit eingedickte Pflaumen füllen!

Für den Mürbteig verwende ich wiedermal mein legendäres Familienrezept 😉 - dass ich mir mit 19 Jahren in mein Rezeptbüchlein notiert habe 😉

Was ich dazu brauche:

(10 dag sind 100 g und L bedeutet EL)

Ich nehme die 1,5 fache Menge für 10-12 Stück Herzen!


Alle Zutaten verkneten ich zu einem glatten Tag und stelle diesen zugedeckt nur solange kalt, während ich die Fülle zubereite!

Dazu verwende ich ein Glas (ca 500 ml) eingelegte Plaumen (gehen aber auch Zwetscken oder Kirschen), 1 Packung Vanillepuddingpulver, 2-3 EL Zucker, einen Schuss Rum.

Von den eingelegten Pflaumen lasse ich den Saft abtropfen, die Pflaumen schneide ich in kleine Stücke und stelle diese zur Seite.


Das Puddingpulver rühre ich mit Zucker und 6 EL Pflaumensaft an und koche den Pudding lt Packungsvorschrift. Die Milch ersetze ich allerdings mit Pflaumensaft und Rum und reduziere auf 400 ml, die klein geschnittenen Pflaumenstücke gebe ich zum eingedickten Pudding.

Die Mürbteigherzen stehe ich aus,

fülle damit meine gefetteten, gestäubten Formen

und steche den Boden mit einer Gabel mehrfach ein.

Die leicht abgekühlte Pflaumenfüllung gebe ich darauf ...

.. und schneide vom verbleibenden Teig Gitterstreifen, die ich darüber lege.

Mit aufgeschlagenen Eigelb pinsle ich das Gitter ein

und backe die Herzen im vorgewärmten Backrohr - Heißluft - ca 15 Minuten - bei 175 Grad goldgelb!

In den Formen lasse ich die Herzen gut abkühlen, hebe sie heraus

und gebe Staubzucker darüber!

Die gefüllten Mürbteig-Herzen schmecken einfach wunderbar!



-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon