Geselchte Ripperl mit Mehlknödl

Ewig schon nicht mehr gegessen, geschweige denn, selbst gekocht ....


Auf unserer Hofladen-Tour in der Steiermark waren wir ja unter anderem auch bei einem Direktvermarkter von Selchwaren. Dort habe ich mir 1,5 kg geselchte Schweinsripperl gekauft, die heute verkocht werden wollten😉


Dazu gibt’s echte Mühlviertler Mehlknödel nach dem Rezept meiner Mutter und frische Blattsalate aus meinem eigenen Hochbeet!


Was ich dazu brauche:

1-2 kg Ripperl

Suppengemüse (alternativ 1 Rindssuppenwürfel) .

5-6 Karotten im Ganzen

1 Liter Wasser

Wie ich das mache:

Im Druckkochtopf koche ich die Ripperl ca 30 Minuten, bis sich das Fleisch leicht von den Knochen löst!

für die Knödel:

6 mehlige Kartoffel

glattes Mehl

Salz

gesalzenes Wasser zum Kochen


Wie ich das mache:

Für die Mehlknödel koche ich die Kartoffel weich, drücke diese durch in die Kartoffelpresse und vermenge die Masse dann mit Mehl und Salz.

Hier arbeite ich etwas nach Gefühl, denn nicht jeder Kartoffel verhält sich gleich. Die Masse darf nicht zu weich, aber auch nicht zu Mehl-lastig sein. Die Knödel sollten sich schön und leicht formen lassen. In kochendem Salzwasser lasse ich diese für ca. 20 Minuten ziehen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Ich serviere heute Blattsalate dazu, da mein Garten einiges davon zu bieten hat. Üblich wäre auch Sauerkraut dazu!

MAHLZEIT!


0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon