Grießnockerl, wie damals von Oma 👌

Freitag war, wie schön oftmals erwĂ€hnt, frĂŒher immer unser fleischloser Tag!


Heute ist wiedermal Freitag und ich stĂŒrze mich ĂŒber die Zubereitung einer Grießnockerlsuppe - in der Vorstellung genauso, wie sie frĂŒher daheim geschmeckt hat!

Als ich 12 Jahre jung war, fand am Linzer Hauptplatz ein Fahrrad-Geschicklichkeitswettbewerb - statt, an dem ich teilgenommen habe und 3. Platzierte wurde.


Als Preis gab es damals ein Kochbuch fĂŒr mich - fĂŒr eine 12-jĂ€hrige ziemlich makaber, aber bereits mit 20 Jahren habe ich es zu lieben gelernt und schĂ€tze es bis heute!

Neben der guten ErklĂ€rung aller Rezepte, findet man hier ausschließlich urtypisch Ö-Gerichte und eine gesamte FleischerklĂ€rung darin.

Ich ❀ dieses Kochbuch und daraus entstanden heute meine wirklich feinen Grießnockerl:




Die Nockerl zu formen, ist eine einfache, kleine Kunst - gewusst wie, geht’s ganz leicht!


Ca. 20 Minuten lasse ich diese nun in kochendem Wasser ziehen, bis diese an der OberflĂ€che schwimmen und doppelte GrĂ¶ĂŸe erreicht haben.

Meine GemĂŒse-Bouillon bereite ich wĂ€hrend der Ruhepause der Nockerl-Masse frisch aus viel WurzelgemĂŒse, Wasser, Salz zu:

Herrlich, die fertige Grießnockerlsuppe ❀


Schön weich und flaumig in wĂŒrziger GemĂŒsesuppe 🙏


1,477 Ansichten

-verfĂŒhrerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon