Hausgemachtes Kräutersalz


Was ich dazu brauche:

grobes Salz und möglichst viele frische Kräuter aus dem Garten oder Hochbeet 😉

Ich hatte heute:

✅ Schnittlauch

✅ Petersilie

✅ Maggikraut / Liebstöckl

✅ Salbei

✅ Rosmarin

✅ Oregano

✅ Majoran

✅ Thymian

✅ Steinpilz-Thymian


Diese Kräuter befreie ich von den Stengeln,

schneide ich mit meiner Kräuter-Schere klein...

... und lege die Hälfte davon auf ein Blech zum Trocknen auf.

Die zweite Hälfte der Kräuter gebe ich in meinen Speedy Boy, weil ich heute mal versuchen will - auf welche Weise sich das Salz besser entwickelt...

Nach dem zerkleinern, pürieren im Speedyboy lege ich auch diese Masse vermischt mit groben Salz auf ein Blech zum Trocknen.

Mein Tipp für Dich:

Luft trocknen dauert ein paar Tage und ist sehr energiesparend. Ideal bei sonnigen, heißem Wetter und / oder mit viel Zeit.


Im Backrohr bei 40-50 Grad trockne ich nun diesmal die Gewürze und Salz für ca 3-4 Stunden!

Nach ca. 1,5 Stunden sind die Kräuter schon etwas getrocknet. Mit einem Löffel wende ich die Kräuter ...

... und lasse die Kräuter nochmals die gleiche Zeit trocknen.

Sehr spannend zu sehen, wie unterschiedlich nun die Ergebnisse sind!

Nun gebe ich beide Mischungen in meinen Mixer und reibe es zu feinem Gewürzsalz!

Nach dem reiben lasse ich das Gewürzsalz nochmals ein paar Stunden Luft trocknen bei Raumtemperatur.

Mit einem Trichter fülle ich nun das fertige Salz in Gläser ein!

Sortenrein geht es übrigens am gleichen Weg😉

Gewürzsalze sind einfach und schnell gezaubert und individuell einsetzbar, auch ideal als kleines Mitbringsel ❤️

0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon