Dinkel-Topfen-Zwetschk(g)ne Knödel mit Mandelbrösel und Marzipan Kern ❤️

Ihr wisst ja, ich koche sehr gerne saisonal und das hat auch den Vorteil, abwechslungsreich zu kochen, denn gerade beim Obst und Gemüse sind gewisse Sorten wirklich nur ein paar Wochen verfügbar!

Zur Zeit habe ich immer noch frische Zwetschken zuhause und darum fällt die Wahl heute ‚was koche ich’ nicht schwer.

Es sollen Obstknödel werden und heute mal mit einer Rezeptur aus DINKEL! Dem Dinkel werden ja mitunter besondere gesundheitliche Vorteile im Vergleich zu allen anderen Getreidesorten zugeschrieben.

Ich achte allerdings darauf, dass ich nur regionale DINKE—Produkte verwende, wo das Getreide auch wirklich aus der Region stammt!


Ich zeige euch hier im Blog bewusst nun meine verwendeten Grund-Zutaten, um den vielen Fragen vorzubeugen, die ich bisher immer erhalten habe (wo bekomme ich was, was hast Du da genau verwendet, oder warum gelingt mit dies oder das nicht...)

Dazu mische ich das Bio-Dinkelmehl aus der Rosenfellner Mühle (siehe Blog dazu) das ich vom letzten Brot-Backkurs in der Mühle mir im Shop gekauft habe (gibt’s auch bei DM) und noch vorrätig habe...

... mit dem Dinkelgriess von der Dirneder Mühle das ich heute erstmal versuche und teste.

Was ich dazu brauche:

(für 4 Portionen - ich habe doppelte Menge verwendet!)


250 g MagerTopfen (Quark), bzw. 10%

100 g Dinkelgrieß

50 g Dinkelmehl Typ 900 Hell Universal

1 Ei Gr L

20 g flüssige Butter

1 Prise Salz


12 Zwetschk(g)en

Marzipan zum Füllen


für die Brösel:

40 g Butter

2-3 EL Kristallzucker

15 g Vanillezucker

40 g Semmelbrösel

80 g geriebene Mandeln

1 EL Mandelöl


Wie ich das mache:

Ich vermenge alle Zutaten (Achtung sehr klebrig, wird aber durch den Dinkel und das Rasten dann fester!)

und knete, wenn nötig, unter Zugabe von Dinkelmehl vorsichtig daraus leicht einen glatten Teig,

den ich ca. 30 Minuten rasten lasse.

In der Zwischenzeit entkerne ich die Zwetschk(g)ein und fülle mit Marzipan, als Ersatz für den Kern!

Danach forme ich aus dem Teig eine Rolle,

schneide Scheiben ab, drücke diese flach und setze je eine Zwetschk(g)e drauf und umhülle mit dem Teig.

Ich bin heute richtig fleißig 💪💪💪

Nun lasse ich in reichlich Salzwasser die Knödel für ca. 12-15 Minuten ziehen, bzw leicht köcheln, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann sind sie fertig!

Mein Tipp für Dich:

Ich bereite einen Teil meiner Knödel auf Vorrat zu, da sich diese wirklich sehr gut einfrieren lassen!


Nach dem Kochen, wälze ich die Knödel in der Butter-Brösel-Zucker-Mandel-Mandel-Öl-Mischung.

Dafür röste ich in der zerlassenen Butter die Brösel und die gemahlenen Mandeln an.

Darin wälze ich nun mein


die ich mit dem Zwetschk(g)ein Röster, der hervorragend dazu passt, serviere!

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon