LUKAS 👨‍🍳👨‍🍳👨‍🍳

Zu besonderen Anlässen, wählen wir gerne besondere Restaurants. So nehmen wir heuer OSTERN für uns als Anlass, um LUKAS Kienbauer in Schärding in seinem Hauben-Restaurant zu besuchen.

Lukas Kienbauer -

war u.a. vor wenigen Wochen einer der Starköche, die beim 7-Hauben Charity-Dinner bei Fill - zahlreiche Gäste mit seinem grandiosen Dessert verwöhnt hat: https://www.private-taste.at/blog/7-hauben-für-den-guten-zweck Bereits damals war es beschlossene Sache, wir wollen irgendwann mal mehr davon genießen.


Nun sind wir im Innviertel stationiert und Schärding für uns somit nur mehr ein Katzensprung. Daher haben wir uns relativ kurzfristig für den Besuch Samstag abends entschlossen.


Wir reservieren für 18 Uhr den Tisch und haben Glück, noch den letzten zu ergattern.


Hier an dieser Stelle wäre mein erster Tipp:

Das Restaurant am unteren Stadtplatz

ist wunderschön und modern im Gewölbe eingerichtet. Mit ca. 25 Sitzplätzen für uns Gäste eine gediegene Atmosphäre,

aber natürlich auch sehr schnell voll. Also empfiehlt sich ☝️Zeitgerecht☝️zu reservieren.


Wir werden sehr freundlich empfangen und zu unserem Tisch gebracht. Von Beginn an fühlen wir uns sehr wohl hier. Das Ambiente, der Stil im Restaurant trifft 100% meinen persönlichen Geschmack. Kein Wunder, dass man hier Gäste aus München, Wien oder Frankfurt trifft, von überall kommen sie her, um das Genuss-Erlebnis kennenzulernen!


Nach einer Speisekarte sucht man hier übrigens vergeblich. Stattdessen wurden wir bei unserer Reservierung nach Unverträglichkeiten und Besonderheiten gefragt, denn aus diesen Informationen und den saisonal sowie regional verfügbaren Produkten wird unser persönliches Menü am Abend kreiert.

Dazu liegt am edel gedeckten Tisch zwar eine Menü-Karte,

die allerdings nichts verrät - dafür viel Platz für Notizen und nur zwei Auswahlmöglichkeiten bietet:

Wir entscheiden uns für für einmal komplett mit vergoren und einmal verkürzt 😉


Bevor vor mit dem Aperitif starten, gibt’s gut duftende Tücher die zur Reinigung der Hände gedacht sind!

Beim Aperitif verlasse ich mich auf die kompetente Empfehlung des Sommilieres des Hauses und bin damit bestens bedient ❤️


Fruchtig und frisch mit Himbeere-Likör, trifft genau meinen Geschmack! Während Werner dem Bier nicht widerstehen kann 😉

Gestartet wird mit dem Gruß aus der Küche:

Fischchip mit Saiblingstartare und Bergamottegelee, marinierter Stangensellerie mit Zitrusfrischkäse und gräuchertem Saiblingsrogen, Leinsamencracker mit luftgetrocknetem Rinderherz und fermentiertem Topinambur


Ein Farben- & Blütenspiel,

welches von Beginn an dem Motto von LUKAS gerecht wird: SEHEN. RIECHEN. SCHMECKEN. FÜHLEN.


Das Gedeck folgt sogleich und begeistert mit dem hausgemachten Sauerteigbrot, das nicht nur eine sensationelle Optik, sondern auch einen tollen Geschmack hat!

Dazu wird Bärlauch-Rinder-Schmalz gereicht, die auch für das Auge ganz toll aufbereitet ist❤️

Spätestens jetzt,

oder eigentlich von Beginn an ist klar, wir befinden uns hier in einem Restaurant der Sonderklasse.


Lukas Kienbauer,

dessen Eltern schon Gastronomen waren, ist scheinbar die Kreativität, die Liebe zum Kochen in die Wiege gelegt worden - sein tun - er ist die Ruhe in Person 👌


Das Restaurant hat eine offene Schau-Küche. Aber nicht nur das, mittels Kamera, wird am TFT übertragen.


Lukas und sein 4-köpfiges Team lassen sich beim Kredenzen der Speisen genau auf die Finger blicken - keine Geheimnisse vor den Gästen 😉 - wir finden das einfach SPITZE !!

Mit einem Gruß aus der Küche ist es hier nicht getan. Es folgt Bao-Bun mit glasiertem Hühnermagen, fermentiertem Blaukraut, marinierten Perszwiebeln und Erdnussmayonnaise... wo die Buns dazu frisch in der Pfanne gebacken werden 😋😋😋

Als ersten Gang wird nun der Lachs am 90 Grad heißen Salzstein zu Tisch gebracht, der vor uns langsam gart,

während in der Schauküche der restliche Teil des Gerichtes finalisiert wird.

Es ist feinste Handarbeit die hier geleistet wird. Jeder Gang für sich einzigartig deliziös - ausgezeichnet mit 2 Gault Milau Hauben - 16 / 20 Punkte und ist somit auf Platz4 - der besten Restaurants in OberÖsterreichs 👏👏👏


Da die Finalisierung des ersten Ganges doch etwas Zeit in Anspruch nimmt, wird ein weiterer Zwischengang serviert:

geflämmte Lachsforelle mit Quinoa, gekocht und knusprig, und Dashi-Sud

Lukas Kienbauer -

gerade mal 27 Jahre jung, hochtalentiert, erzählt heute, dass er die Tourismusfachschule in Bad Leonfelden absolviert hat - verweigerte ein Studium, dass seine Mum sich eigentlich für ihn gewünscht hätte.


Gut so, sag ich nur - denn sein Talent - kann man nicht erlernen, dass steckt im Blut und er lebt seine Leidenschaft durch und durch!


GANG 1 - Auf Salzstein gegarte Forelle mit Kohlrabiröllchenl mit Räucherfischtartare und Forellenkaviar, kuspriger Haut der Forelle, frisch geriebenem Kren, Dillöl und Räucherfischsud ❤️

Perfekt abgestimmt finden wir auch die Weinbegleitungen zu jedem Gang dazu! Mal aus Frankreich, aus Italien oder Österreich - auch hier wird auf die Harmonie zum Gericht großer Wert gelegt!


Geschmacksinstensiv und international inspiriert, so geht es weiter mit der Urkarotte 🥕


GANG 2 - De- und rehydrierte Karoot mit Kammillengelee, krossem Buchweizen, Karotten-Kamillenkombucha und Kamillengranita 🥕

Und einem sehr feinen, edlen Tröpfchen dazu:

Bei GANG 3 - Bayrische Garnele auf Sushireis mit Geranien, Wasabimayonnaise und Garnelenkarkassensud

freut sich besonders mein asiatischer Gaumen in mir!


In der Schauküche beobachten wir immer wieder die feinen Arbeiten beim Anrichten. Pinzetten sind hier wohl eines der wichtigsten Werkzeuge!

GANG 4 - Gyoza-Täschchen mit Filet vom Le-Bleu-Hahn auf Gochi-Schaum mit Brunnenkresse und marinierten Morcheln auf Blumenkresseöl✅👌


Bevor GANG 5 serviert wird,

Erfrischt Limette & Dill unseren Gaumen ❤️

Sehr erfreulich nehme ich auch wahr, dass die einzelnen Gänge immer wieder auch von den Köchen selbst an die Tische gebracht werden. So, lernt man das ganze Team kennen, kann Worte wechseln und erfreut sich darüber.


Lukas Kienbauer selbst begrüßt in seiner freundlich - charmanten Art all seine Gäste persönlich 🙏


GANG 5 - rosa Gebratenes vom Lammfilet, Lammschulter und Lammbauch, Spargel, Salzbärlauchgelee, Bärlauchkapern, Misomayonnaise und Lammjus 👌




GANG 6 - geeister Saueramper mit gebackener weisser Schokolade und gebackenem Schokomousse 🙏


GANG 7 -

und wir sind nicht nur beim Dessert, sondern auch beim Süsswein (den ich übrigens liebe ❤️) angekommen:

Raucheis, gebackene Haferflocken, weißer Schoko-Orangen-Garnache und Tonkabohnenschaum 😋😋😋

Aber noch lange nicht genug der süßen Köstlichkeiten, werden noch Eis-am-Stil / flüssige Pralinen - serviert - unsere schriftlichen Aufzeichnungen dazu sprengen bereits den Rahmen 😂😂

Das Nähkästchen mit den hausgemachten Pralinen erreicht uns beim Bezahlen 😉

Nein sagen, können wir auch dabei nicht ☝️, denn auch die Pralinen sind einzigartig gefüllt, z.B.: mit Fichtennadel 👌

Ein einzigartiger, genussvoller kulinarischer Abend geht sehr beeindruckend zu Ende! Jedes einzelne Gericht löst eine Geschmacksexplosion am Gaumen aus und begeistert uns im Detail❤️


Fazit:

Wer zu LUKAS ins Restaurant einkehrt, sollte kreativen Genuss gegenüber offen sein, den eigenen, feinen Gaumen verwöhnen wollen, es als echtes Erlebnis betrachten, keine speziellen Wünsche zu Gerichte hegen - sondern dem Überraschungsmenü freien Lauf lassen können .... damit wird so ein Abend zu einem unvergesslichen und einzigartigen Erlebnis ❤️


Geöffnet ist DI - SA ab 18 Uhr - Reservierung dazu nötig!

0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon