Gasthaus Römersiedlung Königsdorf

Ich bin zur Zeit in der Steiermark & im Burgenland unterwegs. Dort, wo die besten steirischen Äpfel wachsen, Wein gedeiht und das Klima unglaublich mild ist.


KUKMIRN -

der kleine Ort mit knappen 2.000 Einwohnern befindet sich in der Gemeinde Güssing. Schön ist es hier, durch die kahlen Obstanbau Gebiete bei Sonnenschein zu schlendern!


Ich sehe mir gerne den Ursprung und Produktionen von Getränken an, die letztendlich in Flaschen abgefüllt auf unseren Tischen landen 😉

Meine Reise geht abends weiter, in das nahe gelegene KÖNIGSDORF im Bezirk Jennersdorf.

Wir befinden uns hier sehr nahe dem Thermen-Gebiet, also durchaus touristisch betrachtet nicht uninteressant, denn sowohl die Riegersburg, als auch Loiperdorf oder Bad WaltersDorf sind in der nahen Umgebung.


Königsdorf zählt überhaupt nur rund 720 Einwohner☝️ Das Gasthaus Römersiedlung der Familie Jaindl zählt hier zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren an der Europastraße - der Durchzugsstrasse Richtung Ungarn.

In Begleitung meiner ortsansässigen Freundin kehre ich abends hier ein.

Ein noch ganz typisches, ländliches Dorfwirtshaus, das mich hier erwartet. Gleich beim Eingang die typischen Kästchen-Einwürfe der Sparvereins, drinnen die große Gaststube.

Das Bild hier entstand kurz vor dem Gehen, davor waren nämlich alle Plätze belegt.

Wir nehmen Platz und werden rasch bedient! Die Karte bietet 🇦🇹Hausmannskost, das typische Zigeuner-Schnitzel verrät, dass wir kurz vor der Ungarischen Grenze einkehren 😉

Wir entscheiden uns heute beide Damen, so richtig ‚rein zu hauen‘ und bestellen ein Cordon Bleu und ein Grillteller, beide mit Salat-Teller inklusive Kürbiskern Öl.

Was man am Foto nur sehr schwer erkennen kann, welch große Portion hier am Teller sich befindet: Gurken, Tomaten, Kartoffel, Kraut, Bohnen, Endiviensalat - über 6 Sorten habe ich gezählt, nichts kommt aus der Dose 🔝


Auf meinem Grillteller befinden sich vier große Stücke Fleisch: Huhn, Pute, Schwein, Rind, sowie der Klassiker - das Grillwürstel oben auf.

Die Pommes sind perfekt, besser als ‚Eu-konform‘ darunter Grillgemüse aus TK, was bei dem Preis von 10,60€ überhaupt kein Diskussionsthema für mich darstellt!

Überraschend finde ich die grossen Ketchup und

Mayo-Dosen am Tisch zur freien Entnahme.

Was früher als ganz ‚normal‘ galt, gibt’s heutzutage meist nur mehr abgepackt um 0,50€ - 0,80€ oder mehr pro Stück zu den Gerichten.


Das Cordon Bleu ist hausgemacht und überrascht, denn um 8,80€ ist es einfach (zu) billig! 🙈

Die geringen Preise der Speisen sind hier mit Sicherheit der ländlichen Lage geschuldet, denn qualitativ, aber auch quantitativ würde es etwas ‚mehr‘ vertragen!


Fazit: ein Gasthaus mit sehr guter 🇦🇹Hausmannskost im Thermengebiet zum Merken!


0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon