Gebratener Saibling mit buntem Gemüse - ein Hit! Fisch & Co haben ganzjährig Saison!

Aktualisiert: März 19


Der Bachsaibling gehört zur Familie der Lachsfische und wurde im 18. Jahrhundert aus Nordamerika eingeführt und zählt zu meinen persönlichen Favoriten.


Wer immer die Möglichkeit hat, sich frischen Fisch direkt von Fischteichen holen, sollte diese Gelegenheit wahrnehmen.


Meine persönlichen Bezugsquellen sind glücklicherweise Familiär bedingt. Für Euch habe ich zwei wertvolle Tipps im Linzer Großraum:


Die Fischteiche in St. Florian gelten als Anglerparadies. Hier kann man sich seine Fische selbst angeln. Regenbogenforellen - Karpfen - Saiblinge - Schleien - Zander - Amur - Bachforellen - Karauschen - Weißfische, es gibt eine großartige Auswahl! Wer keine Lust zum Fischen hat, hat die Möglichkeit, frischen Fisch im Hofladen am Marktplatz in St. Florian zu kaufen.


Die Fischteiche von Armin Schöffl in Alberndorf sind ebenfalls eine sehr gute Adresse. Armin sieht seine Fischzucht nicht als Arbeit, sondern als seine Leidenschaft. Auf Vorbestellung kann man sich dort jederzeit frischen Fisch abholen.


Wichtig für die Zubereitung, neben den richtigen Gewürzen sind das Öl und das richtige Geschirr zu verwenden!


Nachdem ich die Fische bereits ausgenommen erhalte, wasche ich diese sehr sauber zuhause und reibe den ganzen Fisch innen und außen mit meinem FISCH-Gewürz ein. Ich finde das Gewürz eine Besonderheit, da die Gewürz-Noten der Pfeffersorten weiß, schwarz, grün, hervorragend mit Thymian, Petersilie, Rosa Beeren, Rosmarin, Estragon, Knoblauch und Zitronen harmonieren. In den Fisch selbst stecke ich meist noch einen frischen Rosmarin-Zweig.


Wirklich gutes Olivenöl will gefunden werden, da es im Supermarkt kaum erhältlich ist. Zudem sehe ich mir gerne die Produktion von Lebensmitteln, die ich zu mir nehmen an, so auch beim Olivenöl. Meine persönliche Vorliebe für den Fisch gilt dem frisch gepressten Olivenöl aus Griechenland - Pelepones. Wer Lust hat, kann sich gerne dazu meine Fotostrecke hier ansehen: https://www.facebook.com/MoserA/media_set?set=a.10208141652564067&type=3


Meine beschichtete Fischpfanne (siehe Bild) beträufle ich mit einem sehr guten Olivenöl und wische mit Küchenrolle meist noch aus, damit sich nicht zuviel Öl in der Pfanne ansammelt. Die Fische kleben nicht an, solange die Beschichtung nicht zerkratzt und noch optimal erhalten ist. Die Fische brate ich auf mittlerer Temperatur je Seite ca. 6-8 Minuten.


Das Beilagen Gemüse kommt in eine zweite Pfanne und wird ebenfalls mit Olivenöl angebraten. Die Auswahl ist immer vielfältig, alles was der Garten oder der Markt aktuell dazu bietet. Als Fix-Starter mit dabei sind bei mir immer Broccoli, roter Paprika, Zwiebel und Pilze. Den Brokkoli zerteile ich in kleine Röschen und koche diesen vorab kurz in Salzwasser, schrecke danach eiskalt ab, bevor ich diesen zum anderen Gemüse in die Brat-Pfanne gebe.


Gebratene Saiblinge mit frischem Gemüse könnten man beinahe unter dem Begriff "FAST-FOOD" einstufen, da die Zubereitung kaum Zeit in Anspruch nimmt, obwohl das Gericht einen Augen- & Gaumen-schmaus darstellt und zudem zur gesunden, wertvollen Ernährung zählt.

489 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon