top of page

Ein kulinarischer Stadtspaziergang im Herbst

Aktualisiert: 15. Okt. 2023

Für die Einen ist es das Geschenk zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder an sich selbst, für mich ist es ein Auftrag, um dieses einzigartige Angebot in meiner Geburtsstadt Freistadt nach außen zu tragen, denn es verdient zu Recht öffentlich wirksame 🍀 Werbung 🍀

Als mich Kathrin Freudenthaler vom Stadtmarketing Freistadt kürzlich anruft und mich über das Angebot des Kulinarischen Stadtspazierganges informiert, spüre ich von der ersten Minute an Neugierde.


Um 69 € pro Person erlebt man einen Abend voller Geschichte, Geschichten und Geschmack!


Und was diese Schlagzeile nun wirklich bedeutet, darf ich euch hier im Detail vorstellen: 🙏


So fahren (oder lassen uns fahren 😉)

Werner und ich am Samstag, den 7.10.2023 von Linz nach Freistadt. Dank der gut ausgebauten Verbindung sind die 36 km in einer knappen halben Stunde geschafft und wir sind pünktlich kurz vor 17 Uhr am Parkplatz

in der Nähe des Böhmertores, am vereinbarten Treffpunkt.

Hier beim Böhmertor erwartet uns bereits unser heutiger Guide für die Stadtführung Mag. Sonja Thauerböck (Mitglied der austriaguides Österreich)

Redegewandt und sehr kompetent von der ersten Minute an, informiert sie uns 11 Teilnehmer über den Inhalt dieser Tour. Es ist bereits das 3. Dine around in Freistadt ... welches sie begleitet.

Wir freuen uns bereits alle auf:

✅ einen Stadtspaziergang

✅ Geschichte & Wissenswertes

✅ 4 - Gänge an 4 verschiedenen Plätzen

✅ Nachtwächter Rudi Wizani

Am Böhmertor erzählt unser Guide spannende Details zur Stadtgeschichte von Freistadt.

Das Dorf innerhalb der Stadt, so wird hier der Stadtkern, der sich innerhalb der Stadtmauern mit nur mehr 640 wahlberechtigten Einwohnern befindet, genannt.

Seit dem 12. Jhdt. besteht Freystadt - Freistadt, welches seinen Ursprung darin begründet, dass es von Linz genau einen Tagesmarsch entfernt und in einem eher flachen Tal lag. Es galt als erste Raststation im Mittelalter Richtung Böhmen.


Wir spazieren vom Böhmertor Richtung Stadtplatz

und versammeln uns im Schlosshof. Ein Platz, den ich bestens kenne.

Seit 1924 haben hier verschiedene Ämter ihren Sitz im ehemaligen Schloss, heute beherbergt das Gebäude aus dem 14. Jahrhundert das Finanzamt sowie das Mühlviertler Schlossmuseum, wo die 800-jährige Geschichte der Stadt auf 9 Etagen im Bergfried erlebt werden kann. Hier empfiehlt sich ein extra Besuch des Heimatkundemuseums-belohnt wird man mit einem Ausblick aus über 40 m Höhe vom Turm.

Unser Weg führt uns nun weiter über Gassen und wunderschöne Innenhöfe

zu unserer 1. Station, wo uns der Aperitif erwartet.

Das MÜK ❤️

Das MÜK - Mühlviertler Kunst.Hand.Werk im Herzen von Freistadt bietet regionales Einkaufen, Kunst genießen, Handwerk bestaunen und Genuss zelebrieren. Alles aus Mühlviertler Hand 👌


Nachdem wir hier gemütlichst unseren ersten Gang - den Aperitif vom Pankratzhofer, begleitet mit Speck vom Wüdian im Glas, garniert mit Bauernkaviar vom Biberhof und dazu hausgemachtes Gebäck genießen dürfen 😍

bleibt uns auch noch etwas Zeit zum Stöbern und

Einkaufen hier im MÜK.


Über mein erstandenes Porzellan werde ich mich noch lange freuen 😉

Unser Weg führt uns nun wieder zurück zum Hauptplatz, zu den nur zwei oder drei fensterbreiten Häusern mit einer Tiefe bis zu 48 Meter, wo man auch erzählt, dass die Umzüge aufgrund der Bauweise über das Fenster stattfinden.

Über die äußere Stadtmauer die Stufen hinunter

geht es weiter zum Stadtgraben und zur Weyermühle.

Wie schön es hier doch ist ❤️

Wir erfahren am Wege zu unserer zweiten Station, dem Brauhaus, dass 149 Häuser hier in der Stadt noch das Braurecht besitzen und somit Miteigentümer der Brauerei sind. Die Brauinteressenten, wie man sie heute nennt, sind quasi Aktionäre der Brauerei.


1780 fand in Freistadt der erster Brauvorgang statt.

Wir kehren nun hier ein,

unsere zweite kulinarische Station und hier geniessen wir nun die Vorspeisen 👌

Ich wähle den Schafkäse, Werner den Backhendlsalat. Beides schmeckt sehr köstlich und begleitet mit frisch gezapftem Bier, passend zur Brauerei.

Zeitgerecht brechen wir wieder auf, um in der bereits eingetretenen Dämmerung entlang der Stadtmauer

vorbei an den Torwächter Sitznischen

zum Bürger-Gardeturm und der darin befindlichen Bürgerstube auf den Weg zu machen.

Ein wirklich tolles Erlebnis, dass wir die Geschichte dieser Bürgerstube näher kennenlernen dürfen.

Mittlerweile ist die Nacht dunkel geworden

und wir spazieren über die Straßen

zurück zum Stadtplatz um in der Ratsherrenstube unsere Hauptspeise einzunehmen, unsere dritte Station.

Neugierig lauschen wir noch den Erzählungen unserer Austria Guide Sonja Thauerböck, die darüber berichtet, dass sich 1761 das erste Gymnasium im heutigen Rathaus sich befand und 1907 das erste Mädchen hier das Gymnasium besuchen durfte.


Auch hier, in der Ratsherrenstube erwartet uns ein schön gedeckter Tisch, freundliche Bedienung und

ein wirklich sensationell, bodenständiges Hauptgericht! Wahlweise die Knödel-Variation oder wie meine Wahl, die köstlichen, hausgemachten Gemüselaibchen mit Salat-Teller.

Dazu wird auch hier ein Glas Bier, oder frischer Sturm getrunken.

Sonja Thauerböck, unsere Stadtführerin verabschiedet sich nun hier von uns und informiert uns darüber, dass der Freistädter Nachtwächter Rudi Wizani uns nun zur vierten und letzten Station begleiten wird.

Auch er erzählt uns noch kurz von seinen Aufgaben und Rollen des Nachtwächters in der damaligen Zeit, bevor wir mit ihm zur vierten und letzten Station - zum Dessert weiter ziehen.

Ein herrlicher Stadtspaziergang neigt sich nun mit der Einkehr in einem ehemaligen Café am Pfarrplatz dem Ende zu.

In der Location empfängt uns Birgit vom Laib & Seele Cafe

gemeinsam mit ihrem Mann Benjamin,

die uns hier zum Abschluss ihre Spezialität, eine vegane Cheesecake Variante zu Chai-Latte oder Heidelbeere-Latte, wie ich sie wähle, servieren. Ihr neues Café liegt etwas außerhalb der Stadt in der Etrichstraße und ist spezialisiert auf vegetarische und vegane Gerichte und Getränke.

Gemeinsam genießen wir hier den Abschluss

und sind uns alle einig:


✅ tolle Veranstaltung - tolles Angebot

✅ stimmiges Preis- & Leistungsverhältnis

✅ würden wir jederzeit wieder machen

✅ ideales Geschenk


Wir verabschieden den Nachtwächter und

versprechen, das wirklich tolle Erlebnis niemals zu vergessen und fleißig weiter zu erzählen 🙏


Denn, soviel Information, soviel gute - bodenständige Kulinarik & soviel gute Laune - tun einfach gut!


Die Stadtführungen jeder Art kannst Du übrigens hier buchen: https://freistadt.city/in-freistadt/etwas-besichtigen-besuchen/stadtfuehrungen Mein Tipp für Dich: Der nächste buchbare Termin für diese Tour findet am Samstag, den 8. Juni 2024 wieder um 17 Uhr statt. https://freistadt.city/kulinarischer-spaziergang-am-8-juni-2024/

Hier kannst Du gleich buchen und Deine Tour reservieren: Kulinarischer Spaziergang am 8. Juni 2024 ⋆ Freistadt Info


Ich sag' DANKE - für diesen wunderbaren


KULINARISCHEN STADTSPAZIERGANG IM HERBST: GESCHICHTE UND GESCHICHTEN MIT GESCHMACK


in Freistadt, jener Stadt - in der ich geboren wurde ❤️

Bericht vom 07.10.2023

1.751 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zur Liesl

bottom of page