Hostaria Roma in Au an der Donau

Das Donauhotel Lettnerhof in Au an der Donau kennen bestimmt viele von Euch.

Es liegt direkt am Donauradweg Richtung Strudengau, unweit vieler interessanter Ausflugsziele. Das Haus ist nicht zu übersehen, mit seiner doch einzigartigen Architektur und direktem Blick auf die Donau.

Das dazu gehörige Restaurant wurde neu verpachtet und wird nun seit Juni 2020 als italienisches Restaurant geführt.

Der neue Pächter ist für mich nicht ganz unbekannt, waren seine Station doch zu vor in Linz im La Ruffa in Leonding und auch im RIVA am Hauptplatz. Beide Restaurants sind bekannt und beliebt.

Im Rahmen eines Ausfluges auf die Burg Clam kehren wir nun mittags mit Freunden hier (bei leider nicht sehr schönem Wetter) ein und darüber möchte ich euch hier nun berichten. Au an der Donau kennt man mit unter vom Sommer Angebot, mit dem kleinen Hafen. Die Anfahrt ist gut beschildert und parken kann man direkt davor, was grundsätzlich schon mal sehr positiv ist.

Gleich beim Eingang steht der Hinweis, dass es hier auch MittagsMenü gibt!

Sehr schön, wird sicherlich im Sommer und bei Schönwetter auch von den Spaziergänger/Innen sehr genutzt werden, nehme ich mal an..... Über die Hinweis-Schilder werden wir ins Restaurant geleitet, dass sich ja im 1. Stockwerk befindet.

Gut so, denn damit hat man wirklich auf der Terrasse und im Wintergarten einen schönen Ausblick auf die Donau, wie ich gleich feststelle.

Im Innenraum befindet sich ein wunderschönes Gewölbe, der Chef des Hauses Allessandro begrüßt uns persönlich.

Er spricht nicht sonderlich gut deutsch, was für mich überhaupt kein Problem darstellt, denn damit weiß ich, dass ich hier eine authentische Küche genießen werde. Zumindest bin ich davon überzeugt 😉 Gleich beim Eingang rein, sticht mir das wunderschöne Gewölbe ins Gesicht.

Dennoch, wir entscheiden uns nicht für das Gewölbe, um hier Platz zu nehmen (würde ich abends aber wählen) - sondern für den hell durchfluteten Wintergarten. Bei dem trüben Wetter tut das richtig gut!

Die Speisekarte ist mit der Anzahl an Gerichten gerade richtig aufgesetzt, wie ich meine.

Von Pasta, Fleisch, Fisch und Pizzen gibt es hier für jeden was zu finden. Natürlich auch Vorspeisen, die sich toll und interessant lesen.

Gleich zu Beginn fällt uns hier das absolut freundliche Service auf, muss ich gleich mal erwähnen.


Die Getränke sind schnell zu Tisch gebracht

und ich freue mich über meinen Cocktail des Hauses, der aus Kirschlikör / Gin / Obst und einer Scheibe Gurke total köstlich schmeckt.

Da wir richtig hungrig sind, bestellen wir alle vier Vorspeisen und auch Hauptspeisen. Das Pizzabrot und hausgemachtes Brot, sowie Salate noch dazu.

Richtig fein sind unsere gewählten Gerichte.

Mein Shrimps und Garnelen Cocktail ist sehr gut mariniert, für mich die ideale, kleine Vorspeise.

Das Vitello Tonnato sieht außergewöhnlich gut aus und kommt so toll angerichtet. Werner freut sich riesig.

Am Tisch wird auch die Empfehlung des Hauses, die Pasta bestellt, der Genießer lobt es ebenso sehr.

Sehr außergewöhnlich finde ich die Kombination der Muscheln mit den Kichererbsen, die ebenfalls als total köstlich beschrieben wird.

Werner hat Lust auf Pizza und bestellt sich danach noch die Capricciosa. Beim Bestellen wird er gefragt, ob er statt den frischen Champignons nicht frische Steinpilze darauf haben möchte - er bejaht und ist fasziniert, wie gut die Pizza schmeckt.

Ebenso gelobt wird das Risotto und das bestellte Fleischgericht mit Kartoffel-Püree.

Nun aber zu meinen Calamari. Wie ihr ja sicherlich wisst, oder eben auch schon oft gesehen habt - bestelle ich sehr oft gegrillte Calamari, die mehr oder minder immer ziemlich gleich serviert werden.

Diesmal habe ich aber eine wirkliche, kulinarische Überraschung am Teller. Was für eine Augenweide und für ein Genuss. So toll und bunt angerichtet, so zart und fein - ein wahres Gedicht und absolut empfehlenswert.

Für den süßen Abschluss schaffen wir nur mehr ein Tiramisu, dass wir durch die Runde aufteilen.

Schmeckt auch jedem am Tisch. Sehr cool finde ich übrigens die Tatsache, dass man sich hier das Dessert im Glas um 3,50 € auch mitnehmen kann!

Zu guter Letzt, registrieren wir uns natürlich auch hier im Restaurant und stellen fest, dass alle #covid19 Massnahmen perfekt umgesetzt sind.

Am Gang zur Toilette sieht man übrigens die gesamte Innenarchitektur und Größe des Hauses sehr schön!

Wir freuen uns über den gelungenen Mittagstisch und bezahlen unsere Rechnung für 4 Pereonen.

Fazit: ein außergewöhnlich gutes italienisches Restaurant, das sich mit den kreativen Gerichten von der Masse abhebt und ein absolut stimmiges Preis- und Leistungsverhältnis hat.


Die Lage ist zwar etwas exponiert, aber hier würde ich wirklich sagen, eine Anfahrt und / oder Ausflug nach Au an der Donau lohnt sich wirklich! - eindeutig: TOP EMPFEHLUNG!

2,006 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon