Dionysos Wilhering

Aktualisiert: 19. Juni 2019

Einen sehr stimmungsvollen, griechischen Abend, den wir da erleben durften ... ☝️

Es gibt Lokale und Restaurants, wo das Ambiente einen ganz großen Stellenwert einnimmt!


Das griechische Restaurant Dionysos in Wilhering zählt für mich dazu. Im Sommer ist es der Gastgarten, der den schönen Ausblick auf die Donau bietet, an kälteren Tagen - sind es auch die innenliegenden Räume, die den herrlichen Ausblick zulassen:

Als wir ankommen, ist die Sonne beim Untergehen. Wir genießen diesen herrlichen Anblick beim Ouzo, den wir gleich zur Begrüßung erhalten!

Die Speisekarten erhalten wir sehr rasch,

neben den Tagesgerichten, gibt es eine Vielzahl an Gerichten zur Auswahl!


Mit dem Pfeil nach rechts könnt ihr die Karte durch klicken:

Während wir die Karte ‚studieren‘ werden auch schon die Getränke serviert. Das Service ist hier sehr gut organisiert und flink unterwegs, wir sind nicht die einzigen Gäste, das Gastzimmer ist gut belegt.


Ein Gläschen Retsina ist für uns immer Pflicht 😉 - es mundet!

Wir sind heute drei Personen am Tisch und bestellen uns gemeinsam eine kalte Vorspeisen-Platte für zwei Personen

Sowie eine Vorspeisenplatte warm - für eine Person:

Dazu gibt es reichlich Weißbrot -

Die Vorspeisen schmecken mir wirklich sehr gut, die Portionen mehr als genug für uns drei.

Bei den Hauptspeisen entscheiden wir uns für das Mousaka - die Fischplatte und Lamm, bei allen drei Gerichten ist jeweils ein Beilagensalat dabei.


Beginnen wir bei meiner Fischplatte:

Beim Bestellen habe ich leider übersehen, dass jeder Fisch frittiert ist. Mein Fehler, das hab‘ ich nämlich nicht so gerne 😢


Die Garnelen mit Schale frittiert, sind leider etwas geschmacklos. Mir fehlt auch bei den Calamari der Geschmack, bzw. das Salz. Mit der beigefügten Sauce und Zitrone kann man sich gut nachhelfen.


Gar nicht gut fand ich das Fischfilet, dass war durch das Frittieren sehr ausgetrocknet und ebenso leider geschmacklos.

Der Reis als Beilage war fast zu matschig.

Der Beilagensalat war einfach, aber ok.

Mein großer Hunger war mit den wirklich köstlichen Vorspeisen gedeckt.


Die Männer hatte Mousaka (aufgewärmt)

dass gut schmeckte, so der Geniesser.


Vom Lamm wurde geschwärmt:

Die Portion riesig!

Dennoch gingen sich bei den Männer noch zwei typische, griechische Nachspeisen aus: Baklava

Und Galaktoburiko mit Vanille-Eis:

Beide Desserts wurden für sehr gut befunden!


Das Preis-& Leistungsverhältnis empfinde ich aufgrund der Portionsgrössen als sehr fair.

Die Lage, der Ausblick - der Gastgarten sind sicherlich ein Highlight - rein küchentechnisch betrachtet, habe ich schon besser griechisch genossen 😉 um ehrlich zu sein ...


Erwähnenswert ist sicher das flinke und sehr freundliche Service-Team.


Den angebotenen Metaxa zum Abschliss haben wir aus fahrtechnischen Gründen dankend abgelehnt! 😉

0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon