top of page

Sauguad - Familie Gaßner

Wie es oftmals am Wochenende der Fall ist, verschlägt es uns ins wunderschöne Mühlviertel, um unsere betagten Eltern zu besuchen.


Unser heutiger, erster stop-over ist in Bad Zell, um die Mutter von Werner abzuholen.

Wir haben ihr versprochen, sie heute mal wieder auszuführen, sprich mit ihr wo einzukehren 😉


Das 'wo' verraten wir erst während der Fahrt nach Bad Kreuzen, wo die Wegweiser zur Speckalm sichtbar werden.

Als wir eintreffen ist es kurz nach 14 Uhr und dem entsprechend bzw. glücklicher Weise auch noch ruhig, was sich später noch rasch ändert.

Schnell ist unser schönes Plätzchen gefunden 😉

Wir sitzen also hier am Tisch #13 und könnten, würden wir wollen 😉 die Speisekarten online mit dem QR-Code einsehen und die Bestellung online eingeben.

Ja, so modern sind die hier 😉

obwohl der Garten wunderschön urig gestaltet

und mit richtig vielen Spielgelegenheiten für Kinder ausgestattet ist.

Wir bevorzugen der Oma zuliebe die Auswahl aus der herkömmlichen Speisekarte 😉

Unsere Wahl ist rasch getroffen, obwohl es bei der angebotenen Vielfalt tatsächlich nicht ganz so einfach ist 😇

Werner wählt die Ripperl, die ihm gut schmecken. Mir persönlich sind diese etwas zu trocken, geschmacklich aber sehr gut.


Ich wähle den Kuddl Muddl - Salat, der nicht nur traumhaft aussieht, sondern auch grenz-genial mundet!


Den kann ich wirklich WÄRMSTENS empfehlen!

Dazu trinke ich einen gespritzen Most mit Almdudler, der meinen Durst perfekt still.

Werner's Mum wählt nur Kuchen & Kaffee, da sie mittags Zuhause bereits Essen auf Räder hatte.

Die Eiskaffee-Schnitte schmeckt himmlisch, richtig gut! Hier schmeckt man, dass sie frisch und hausgemacht ist! 🔝🔝🔝


Den Cappucchini bekommt sie mit Schlagobers, den sie so sehr mag im Kaffee 🤭


Werner gönnt sich noch den Bauernkrapfen mit Vanille-Eis, der sehr schön angerichtet ist.


Der Bauernkrapfen wurde leider zuvor nicht frisch ausgebacken und genau das schmeckt man leider.


Ohne es genau zu wissen, vermute ich hier TK-Ware.

Ich esse kaum mehr Bauernkrapfen, genau aus diesem Grunde: fast überall der selbe Einheitsbrei 🙈

Gleiche Grösse, gleicher Geschmack, Tiefkühlware und im Mikro nach Bedarf aufgetaut.


Nichts desto trotz, ist dieser Einsatz aus Gastro Sicht für mich verständlich. Ich verzichte halt einfach darauf 😉


Hier werden aber ohnehin auch Kokoskuppel und hausgemachte Kuchen angeboten, die wirklich fein sind.


Somit alles gut 😉👌- findet übrigens auch die Hauskatze hier ❤️

Die Speckalm, wie sie heisst, hat indoor einen eigenen Bereich mit dem Hofladen

und darüberhinaus auch einige Räumlichkeiten zum Sitzen, wenn kein Sitzen -Gastgarten-Saison Wetter bedingt - im Freien möglich ist.

Besonders urig und schön finde ich hier die WC-Anlagen 😉

Summa-Summarum kann man sagen, die Speckalm ist wirklich eine Empfehlung wert!


✅ Bio

✅ sehr schöner Gastgarten

✅ viele Spielplatzmöglichkeiten

✅ freundliches, flinkes Service

✅ sehr gute, hausgemachte Mehlspeisen

✅ bunte Vielfalt auf der Karte


Fazit: Bodenständig, ehrlich und auf regionale Bio-Qualität bedacht - der Wortlaut hat sich durchaus bestätigt 🙏

Bericht vom 29.7.2023

2.277 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page