Speck o‘ thek


Unterwegs im Innviertel fällt uns in den letzten Tagen / Wochen immer wieder mal ein Wegweiser der Straße entlang auf☝️


Zur Mostschenke‚ - mit dem Logo Speck othek‘ - also folgen wir diesen quer Feld ein...

1988 - hat die Familie Zaglmayer mit ihren vier Kindern die elterliche Landwirtschaft in Nonsbach 9 - Gemeinde Geinberg übernommen.


2010 - sind sie ihrem Wunsch & Traum nachgegangen und haben die Mostschenke dazu eröffnet.


Mostschenke -

ist ein zu reduzierter Begriff, denn es ist wesentlich mehr, was den Gast hier erwartet...


Wir haben großes Glück und treffen am frühen Abend noch bei Schönwetter und Sonne ein und erblicken gleich wunderbare Plätzchen mit herrlichem Weitblick ❤️

Hier lässt es sich aushalten, unsere ersten Gedanken dazu 😉


Da wir leichten Wind verspüren und es in Richtung Abenddämmerung geht, nehmen wir im Gastgarten, vor dem Haus Platz.


Dort, wo es Windgeschützt ist, vor der romantischen Kulisse des Holzstoßes ❤️

Rasch werden wir vom Chef des Hauses mit der Karte versorgt und bedient.


Sehr zur Freude von Werner erblickt er die große Auswahl an Most-Sorten👌 Und probiert sich 1/8 weise durch 😉 - Fazit: der Birnen-Cuvee schmeckt sensationell köstlich!

Aus der Speisekarte wählen wir nach langem hin- & her nun aus: (Klick auf Pfeil rechts)

Einmal die reichlich belegte Brettljause,

mit dem im Innviertel so üblichen Rettichscheiben ...

belegt, einer Kletzl Wurst vom Nachbarort,

Speck, Geselchtes und Bratl dazu,

...mit 3 Stück frischen, inkludierten Bauern-Brotscheiben,

die sich mit dem Kartoffelkäse obendrauf genießen lassen 😋😋😋


Den ‚Erdäpflkas‘ - wie wir diesen im Mühlviertel nennen und lieben - kenne ich etwas anders zubereitet. Mehr Erdäpfelstückchen, nicht ganz so weich - cremig - fast flüssig 😉


Ps: die Ladung Pfeffer und den Zwiebel habe ich selbst drauf getan 😇 - um den Geschmack für mich etwas zu intensivieren 👌

Die Haussulz mit Kernöl schmeckt Werner sehr gut.✅

Gefolgt von einem sehr schmackhaften Grammelfettbrot, wo die Grammeln herrlich fein geschnitten sind!


Dafür gibt’s großes Lob 🔝

Die Jause wird wirklich rasch serviert, obwohl der Spruch in der Karte uns einen dezenten Hinweis auf mögliche Wartezeiten andeutet 😉

Die Karte bietet übrigens auch eine Menge an Eis-Sorten und anderen Köstlichkeiten, die mehr als verlockend klingen.

Wären wir nur nicht beim Eingang schon zur Entscheidung verführt worden, Pofesen - als Nachspeise zu wählen ✅

Also bestellen wir auch Pofesen, die mit Marmelade gefüllt und heiß von der Pfanne knusprig gebacken serviert werden ❤️

Mein Dessert (Pofesen verschlang großteils Werner) war ein ausgezeichneter Cappuccino von Helmut Sacher ❤️👌

Noch ein bisserl verzaubert von der lieblichen Atmosphäre rund um den Holzstoß, der als Zaun und Kulisse dient...

... zahlen wir unsere Rechnung und freuen uns, wiedermal Neues & Gutes entdeckt zu haben 👌😉✅

Fazit: wer mal in der Nähe von Geinberg im Innviertel unterwegs ist und Hunger verspürt, sollte sich die Speck o’thek in Nonsbach merken!


Geöffnet: Do - Sa ab 15:00 bzw 16:00 Uhr, auch ausreichende und schöne Innenplätze sind bei Schlechtwetter vorhanden!

Warum der Begriff Mostschenke ein zu reduzierter Begriff ist, wird klar, wenn man die Verkaufsräumlichkeiten der Deko-Artikel - spätestens beim Besuch der Toiletten noch erblickt 😉



318 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon