Zitronen-Rosmarin Biscuits ❤️

Aktualisiert: 24. Aug. 2021

Oftmals habe ich mir schon die gleiche Frage gestellt: ‚Warum backe ich Kekse eigentlich nur im Advent‚ 🤔 - eine gute Frage, die ich heute damit beantworte, KEKSE im August zu backen 💪

Ich verwende dazu keine weihnachtlichen Gewürze wie Nelken oder Zimt, sondern habe Lust auf Zitrone & Rosmarin 👌 und auf das Ergebnis freue ich mich vom ersten Gedanken an!

Was ich dazu brauche:

500 g Weizenmehl Typ 480 Universal

Das Universalmehl ist eine in Österreich übliche Mischung aus glattem und griffigem Mehl im Verhältnis 1:1

250 g Butter, zerlassen

4 Eidotter Gr M

200 g Kristallzucker

Salz

abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

1-2 EL getrockneter Rosmarin, grob gehackt

75 ml Milch

Wie ich das mache:

Mehl, Zucker, Salz und Gewürze vermische ich.

Die Dotter rühre ich mit einer Gabel ein und gebe

dann Milch und zerlassene Butter dazu.

Aus der Menge knete ich nun einen glatten Teig.

Der kommt nun in meine Keksepresse - wo ich mit drei verschiedenen Aufsätze heute arbeite.

Das Backblech ist NICHT geölt oder gebuttert - ich spritze den Teig direkt darauf!


Bei 180 Grad kommen die Kekse nun für 15 Minuten ins Backrohr …

Die Zeitangaben sind auf meinen Ofen ausgelegt…

Sobald die schön gelb sind, kommen sie auf jeden Fall aus dem Rohr 😉

Die Kekse lassen sich ganz leicht vom Blech heben, brechen nicht und schmecken fantastisch!

Für die zweite Partie verwende ich andere Schablonen mit gleichen Teig, um eine Vielfalt zu bekommen

Und verziere mit Kirschen (die backe ich mit) und Hagelzucker, bzw. fülle danach mit Marillenmarmelde!

Die Kekse schmecken fantastisch, ich kann euch nur empfehlen, das Rezept mal zu versuchen!

Mein Tipp für Dich:

Falls Du keine Kekse-Presse (meine ist von Mercato und funktioniert perfekt)

besitzt, kein Problem, diese Kekse lassen sich auch mit der Hand gut Kugeln formen, flach drücken oder ausstechen!




5.081 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mohn-Nuss Zopf

Mini-Kardinal Torte