RAU nature based cuisine

Sonnige, warme Tage wie heute muss man einfach bestmöglich nutzen ☝️ Die Woche davor, war ja vom Regen geplagt und die Wetter-Prognosen für die nächsten Tage lassen wiederum nichts Gutes erahnen 🙈

Also entscheiden wir uns gestern abends spontan dazu, unseren Oldi etwas an die frische Luft zu bringen 😉 und planen eine Tour ins RAU zu Klemens Schraml nach Großraming in den Pechgraben.

Großraming und der Pechgraben liegen im Norden der Alpen, am Rande des Nationalparks Kalkalpen.


Eine wunderschöne Strecke, die uns viele Highlights, wie hier zum Beispiel die Kirche in Laussa, bietet.

In Pechgraben angekommen, interessiert uns wie immer natürlich auch die Geschichte zum Ort und des Restaurants.

Hier im RAU -

das nun Klemens Schraml als vielfach ausgezeichnetes, mit drei🧑‍🍳🧑‍🍳🧑‍🍳 Hauben prämiertes Restaurant führt…

liegt eine Jahrzehnte lange Familien-Tradition und eine spannende Geschichte dahinter, die bis ins Jahr 1871 zurück führt ❤️

Dort, wo früher der Großvater von Klemens sein Wirken hatte - dort wird nun von Klemens

und seinem Team geräuchert, wie er uns im Laufe des Besuches, neben vieler - anderer interessanten Themen noch erzählt.

Nun aber zum Wesentlichen 😉


Wir kehren also mittags um 12.30 Uhr hier im RAU ein, haben am Vortag online reserviert.

Im herrlich grünen Wintergarten ist für uns bereits gedeckt. Hier fühlen wir uns gleich zu Beginn an wohl 🙏 und ‚studieren‘ gleich mal die Karte,

während Klemens bereits die Wünsche dazu aufnimmt 👍

Das Restaurant ist außen schlicht und innen absolut toll. Uns fasziniert beide diese Großzügigkeit der Plätze, die Leichtigkeit der Räume, die durch viel Glas geschaffen wurde ❤️

Dazu kommt die moderne Schauküche, wo Großartiges gezaubert wird!

Wir starten im Wintergarten mit dem Aperitif und Gedeck dazu. Das Besteck dazu kommt aus der Lade, welche ich als sehr geniale Idee und Gestaltungsmöglichkeit empfinde 👌

Unser erster Hunger ist gestillt und wir werden zu ‚lästigen‘ Gästen 😇 … heiß ist uns geworden und wir wechseln in den herrlich, klimatisierten Raum nach innen.

Sehr schön ist es auch hier, die Bilder an der Wand stammen von Klemens' Cousine - sie hat perfekt die Umgebung, Landschaft und den Charakter von Land und Leute darauf illustriert.

Besonders originell dazu passend, die Tischdeko, die abseits der Tische platziert ist 👌

Auch das Thema Vorhänge wurde hier genial umgesetzt!

Tja, was soll ich sagen - so genial, wie hier die Architektur gestaltet wurde - genau so genial - sind hier Speis & Trank!

Das Angebot befindet sich übersichtlich und doch so reichhaltig auf einer Seite. Man wählt, je nach Lust und Laune und Hunger! Letzteres ist bei uns ausgeprägt, wie ihr gleich erkennen werdet 🤣🤣🤣


Nein, Spaß bei Seite.

Ich will ja immer möglichst viel und alles von einem Restaurant erleben. So entscheiden wir mit Klemens gemeinsam, dass Werner seine 6-Gänge selbst auswählt und Klemens für mich dazu andere 6-Gänge definiert. Ich lasse mich sozusagen überraschen! Voila, unsere Speisefolge.

Vom Gedeck, bis zum Dessert ❤️

Was hier wahnsinnig groß und viel aussieht, muss ich erklären 😉


Wir haben vorweg besprochen, dass die Portionsgrössen so gestaltet werden, dass man mit 6-Gängen passend und wohl genährt ist. Genauso habe ich das auch empfunden!

Nicht zu voll, nicht zu schwer - ging sich alles locker aus! Die Bilder sind sehr vergrößert -stark gezoomt und wirken daher definitiv grösser, als diese sind.

Zum Geschmack:

Wir fanden alle Gerichte, bis auf eine einzige Ausnahme sensationell.

Die Ausnahme war mein Dessert Stracciatella.

Diese Komposition besteht aus Büffelmozzarella unten. Darauf ist Puffreis (einfach ausgedrückt 😇) , darüber Weinbergpfirsich Eis und darüber kam Aceto di Tartufi.

Diese eigentlich saure und salzige Komposition ist für mich persönlich der perfekte Zwischengang, aber als Dessert fehlt mir die Süße.


Geschmäcker sind verschieden, das ist auch gut so 😉 - denn der hervorragende geeiste Milchreis zum Abschluss mit der Rechnung hat meinen Gaumen wiederum maßlos begeistert ❤️❤️❤️

Erwähnenswert ist übrigens auch noch, dass Klemens Schraml für seine Gäste auch sehr geniale NON-Alkoholics Drink anbietet.

Ich nehme den alkoholfreien "Aperol" und bin fasziniert, dass der Geschmack vom Original für mich nicht zu unterscheiden ist!

In Summe betrachtet ein grenz-geniales Menü - mittags - welches jeden Euro wert ist!


Danach geht es ab nach Hause ❤️

Adresse:

IM RAU Pechgraben 23 4463 Großraming

Tel.: +436641246986 E-Mail: office@im-rau.com


Bericht vom 7.8.2021


1.217 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schloss Mühlgrub