TROPEA - Italien grüßt!


Als italienische Küche bezeichnet man wohl die Gesamtheit aller italienischen Gerichte und die sind sehr vielfältig.


Einerseits gibt es Gerichte, die auf die Regionen und Produkte sehr stark bezogen sind, anderseits gibt’s auch eine langjährige Kochtradition, die auch bei uns immer wieder zum Einsatz kommt.


In Linz haben wir sehr viele Italiener, manche sind Pseudo Italiener, sprich Restaurants, die italienische Gerichte - meistens Pizzen anbieten, zubereitet aber nicht von Italienern.


Aber, wir haben auch das Glück, einige echte Italiener, die aus Gegenden wie Kalabrien, Sizilien udgl. kommen, bei uns zu haben.


Gestern bin ich einer privaten Einladung unter Freunden gefolgt und zwar im TROPEA in der Coulinstrasse 9 ❤️


Ein extrem heißer Tag ging voran. Zum Glück essen Italiener immer spät, so treffen wir um 20.30 Uhr ein und nehmen draußen an der für uns gedeckten Tafel Platz.


Zur Info:

ich war nicht die Gastgeberin oder Organisatorin, sondern einfach nur eine unter den 10 geladenen Gästen unseres Freundes, der alles organisiert hat. Wusste nicht was bestellt war und kannte den Koch nicht 😉

Der Platz ist direkt neben der Straße, die zum Glück nicht stark befahren ist. Die Italiener am Tisch meinen, ’wie Zuhause‘ da sitzen wir immer an den Straßen...


Innen wäre es viel zu heiß gewesen, es gibt (noch) keine Klima-Anlage.

Das Restaurant gehört mittlerweile zu Carmelo Surace und wird nächstes Jahr einen kleinen Relaunch u.a. Klima erhalten.


Carmelo Surace erneuert und erweitert zur Zeit das Lokal im Lentia - dort ist geschlossen - daher bekocht uns sein Koch von ‚drüben‘ heute Abend im Tropea.


Der Pizza Ofen ist bereits eingeheizt...

Neben uns draußen findet ebenfalls eine 50-er Feier statt, wie wir zu später Stunde erfahren, als eine Flasche Champagner bei uns am Tisch landet 😉


Was mir im Tropea von der ersten Stunde an gefällt, man fühlt sich trotz nicht so tollen Sitzplatz an der Straße wie Italien. Der Charme und der Witz der Kellner ist unumstritten gut 👌


Innen warten die frischen Fische auf ihren Einsatz. Gekühlt in der Vitrine:

Während bei uns am Tisch der Aperitif eingeschenkt wird ...

... der mir ganz besonders gut schmeckt - erfahren wir Gäste (10 Personen), dass für uns ein mehrgängiges Fischmenü zusammengestellt wurde. Wir lassen uns also überraschen ...


Gestartet wird mit ... NDUJA, die würzige, pikante, weiche italienische Rohwurst aus Südkalabrien.

Wau, schon die erste Geschmacksexplosion, denn man schmeckt die feine Fleischnote, die kombiniert ist mit Paprika, Tomate und Chili ganz dezent hervor, genau, wie es sein soll.


Danach wird der erste Gang serviert und wir staunen schon, wie toll die Speisen hier auch angerichtet werden können!


Antipasto 1: gambero rosso di mazzara crudo con tartina di crema di bufala, gamberoni e gallinacci.

Das Tropea zählt doch zu den eher ‚einfachen‘ und auch preiswerten Italienern - ich hätte hier keine so tolle Küche, wie man es nur von den gehobenen, sehr teuren Lokalen kennt, erwartet.


Thunfisch-Carpacio zählt zu meinen Lieblingsvorspeisen, wenn es dann noch bunt und fruchtig kombiniert serviert wird - bin ich mehr als begeistert ❤️


Antipasto 2: insalata di salmone con arancia e finocchio e tar-tar di tonno.

Dazu genießen wir natürlich knusprig frisches Pizzabrot aus dem Ofen.

Noch nicht genug der Vorspeisen, es kommt noch Antipasto 3: polipo grigliato e scampo al vapore servito su una crema di patate al basilico e pinoli tostati.

Da ich jede Art von Octopus liebe - erkläre ich das Gericht - für mich zum Besten 👌 - denn auch die Kartoffelcreme war sensationell köstlich dazu! ❤️


Weiter gehts, mit der kulinarischen Reise!

Primo: linguine con crema di piselli e menta, salmone appena scottato e caviale.


Auch Linguine esse ich für mein Leben gerne, ein ausgezeichnetes Gericht!

Wir sind eigentlich schon ziemlich voll, aber unser Gastgeber hat es unglaublich gut gemeint, so kommt noch der Hauptgang!


Secondo: sashimi cotto di mare e lago con riso speziato al timo e basilico.

Am Fisch hat mir etwas das Salz - die Note von Würze gefehlt, macht nichts, denn nachsalzen kann man ja immer 😉 Das Risotto hingehen war wieder sehr fein.


Unglaublich köstlich speisen wir hier - im TROPEA - aber was wäre Italien ohne die richtige Nachspeise?


Trotz der vielen Gänge, Süßes geht immer ❤️ Cannoli ❤️ - mit Pistazien, wie köstlich!

FAZIT: kurz nach Mitternacht verlasse ich einen italienischen Abend, der geprägt von lustiger Mentalität der Italiener ist und lange Zeit ob der exzellenten Kochkünste - begleitet mit wirklichen guten Weinen - von Loris Barbera lange Zeit in Erinnerung bleiben wird!


Zur Info:

trotz mehrmaligen Versuches zu erfahren, wie teuer oder billig das gesamte Menü ist, bin ich gescheitert😉 - ‘alles Vereinbarungssache‘ war die Auskunft die ich erhielt.


Konkret bedeutet es, man kann im Tropea reservieren und sich ein Menü außerhalb der Karte ab 4 Personen je gewünschter Preislage oder Zutaten bestellen.


2,773 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon