Kaffee-Whisky-Cream Schnitte ❤️

Aktualisiert: 3. Sept.

Ich backe heute einen Blechkuchen der besonderen Art, den ich schon einige zeit gedanklich bei mir im Kopf schweben habe 😉

Vorweg, ich muss es erwähnen, weil ich diesmal explizit auch auf ein sensationelles Produkt aufmerksam machen möchte:


☘️ WERBUNG ☘️ aus vollster Überzeugung. Von einer Mühlviertler - für einen Mühlviertler 😉


Ich war ja erst kürzlich bei Peter Affenzeller in seiner Whisky-Destillerie.


Ich bin ja nicht wirklich eine Rum oder Whisky Liebhaberin, aber seine Whisky-Cream, die hat es mir echt ‚angetan‘.


Wer den industriell gefertigten Baileys mag - empfehle ich dringend mal, den Whisky Cream von Peter Affenzeller mal zu probieren - der schmeckt um Klassen besser und ist regional im Mühlviertler Familienbetrieb erzeugt.

Ich backe also damit heute meine Mehlspeise ❤️


Was ich dazu brauche:

4 Eier

200 g Zucker

1 Packung Vanillezucker

150 g Weizenmehl glatt, Typ 480

150 g Dinkelmehl glatt, Typ 700

1 Packung Backpulver

100 ml Öl Buttergeschmack

25 ml Whisky Cream

125 ml Wasser


Für die Creme:

500 ml QimiQ Kaffee

1 EL Whisky Cream


Für das Topping:

1 Packung Biskotten (Löffelbiskuit)

Espresso zum Tunken


Zum Verzieren:

Dunkle und helle Schokolade

Schoko-Kaffee Bohnen

Kakao, Staubzucker


Wie ich das mache:

Ich trenne die Eier und schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und die Dotter mit dem Zucker schaumig auf.

Zur schaumig gerührten Dotter-Zucker Masse

hebe ich das Öl-Wasser-Whiskey Gemisch langsam während dem Rühren in den Teig unter.

Mein Tipp für Dich:

Die von Peter Affenzeller im Mühlviertel produzierte Whisky Cream ist ein handverlesenes Produkt, in kleiner familiärer Umgebung produziert mit einem hohem ‚Suchtfaktor‘ ❤️

Die Whisky Cream ist bei ihm im hier im Hofladen, kann aber auch online bei ihm bestellt werden. Dazu einfach auf das Bild klicken:

Nachdem ich die Öl-Whisky-Mischung unter gerührt habe, kommt nun das mit Backpulver vermengte Mehl mit dem steifen Eischnee dazu.


Den fertigen Teig trage ich auf das Backblech auf und backe

diesen bei 175 Grad im vorgewärmten Heissluft-Rohr für 30 Minuten.

Nach dem vollständigen Abkühlen starte ich nun mit der Kaffee-Creme.


Dafür schlage ich die QimiQ - Kaffee Creme mit 1 EL Whisky Cream kräftig auf.

Das Gute dabei ist, dass man QimiQ nicht überschlagen kann und die Creme nur halb so fett ist, wie Schlagobers.

Das Kaffee - QimiQ gibt es in 🇦🇹 in vielen Supermärkten in der Kleinpackung

meine Grosspackung Version habe ich im Metro besorgt.


Wer kein QimiQ hat -

kann natürlich mit Schlagobers & Cappuccino Pulver ausweichen. (notfalls 😉)


Ich trage nun also meine Creme auf den Boden auf

Tunke die Biskotten im Espresso und schlichte sie darüber.

Damit der Geschmack vom Cream Whisky auch durchkommt, beträufle ich die Biskotten damit nochmals von oben.

Bevor ich zum Abschluss mit dem Verzieren starte.

Mein Tipp für Dich:

Achte darauf, dass beim Auftragen der Creme, das Biskuit wirklich KALT ist


Achte darauf, dass Du die Schnitte mit der Kaffee-Creme nicht zulange bei Raumtemperatur stehen hast!


Beide Tipps helfen Dir, zu verhindern, dass die Creme ‚davon‘ rinnt, wie es mir schon passiert ist 🫢😇🫢 - danach hilft, lange kühlstellen, die Creme festigt sich wieder.


Ich kühle die Schnitte nun einige Stunden gut ein, bevor ich den ersten Anschnitt tätige.

Die Bilder vom Anschnitt zeigen ein herrliches Ergebnis 😉

Einfach eine wunderbare, köstliche Schnitte ❤️

 

Du findest Themen bezogen in meinen Kochbüchern meine besten Rezepten und kannst sie hier im Shop bei mir bestellen👌 - dazu einfach auf das Bild klicken:


4.818 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Linzer Schnitten