Linzer Kipferl

Aktualisiert: 15. Dez. 2021

Vorweg - 2021 backe ich nun die Linzer Kipferl bereits zum 3. Mal nach dieser Rezeptur hier. Heute nenne ich sie mal Spezial Edition a la Manuel, groß genug - nach seinem Wunsch gebacken 😉

Für diese Version (Bild oben) habe ich die Tülle links verwendet:

Die Tülle rechts dafür:

☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️☘️

Die Entscheidung darüber, welche Sorte Kekse ich backe, ist auch immer etwas davon abhängig, wie es mit meinen noch vorhandenen Zutaten zu Hause aussieht.


So habe ich heute Dotter von den letzten Tagen übrig, die dringend verarbeitet werden müssen. Daher tue ich mir heute selbst Gutes und backe mein heiß-geliebten Linzer Kipferl ❤️

Was ich dazu brauche: ca. 50 Stück

250 g sehr weiche Butter

4 Dotter

150 g Staubzucker (Puderzucker)

300 g Weizenmehl glatt Typ 480

50 g Maisstärke (zB Maizena)

1 EL Vanillezucker

3 EL frischer Zitronensaft

1 Prise Salz


150 g fein passierte, cremiges Ribiselmarmelade

dunkle 70% Schokolade

1 EL BioKokosöl


Mein Tipp für Dich:

Die Butter gebe ich bereits am Vortag aus dem Kühlschrank, da sie wirklich seeehr weich sein muss! Achte auch darauf, dass die Dotter gleiche Temperatur haben, damit der Teig beim Rühren nicht gerinnt!

Heute möchte ich euch auch noch meine kleinen Helferlein zeigen, weil ich so oft danach gefragt werde ☝️

Spritzsäcke, verwende ich 3 verschiedene Modelle:


Für ganz klebrige Sachen wie Marmelade und Schokolade, immer Einweg-Säcke, wo ich einfülle und nach Bedarf die Spitze abschneide.

Für Cremen aller Art, den Spritzsack von Tupperware, den ich bereits über 30 Jahre im Einsatz habe.


Den Dressiersack von Kaiser liebe ich deshalb, weil es hier die best-mögliche Tüllen Auswahl und einen super Adapter dazu gibt!

Zum Backen, auch zum Braten für die Bleche schwöre ich mittlerweile auf diese Folie hier:

Diese Dauerbackfolie hält extrem gut, ist preiswert und lässt sich sehr leicht reinigen!


Wie ich das mache:

Die wirklich sehr weiche, warme Butter rühre ich mit dem Staub-& Vanillezucker, Zitronensaft schaumig.

Die Dotter gebe ich nach und nach dazu.

Zuletzt rühre ich das Mehl mit Stärke und Salz vermengt kurz, aber kräftig unter.

Die Maße muss wirklich schön cremig und weich sein, so lässt sie sich sehr gut aufspritzen!

Mit Hilfe meines Dressiersackes

spritze ich nun die Kipferl mit dieser Tülle

auf mein Backblech (Dauerbackfolie untergelegt) auf und backe diese bei 175 Grad Heißluft ca 12-14 Minuten.

Nach dem Abkühlen

trage ich fein passierte Marmelade auf und klebe immer zwei passende Stücke zusammen.

Die Enden tunke ich in dunkler Schokolade und fertig sind meine Linzer Kipferl!

Absolut genial finde ich auch jene Version mit Dinkel-Mehl ☝️ - Grund genug, diese geniale Kombination in mein neuestes Werk zu packen:

viele tolle Rezepte findet ihr da drinnen - zu bestellen um nur 14,90 € hier:

https://www.private-taste.at/product-page/private-taste-by-anita-kekse


und in wenigen Tagen bei Dir zuhause ❤️



33.659 Ansichten13 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Apfelbrot