Massaman Curry mit Quinoa und Pak Choi ❤️

Curry in jeglicher Form essen wir sehr gern!

Zur Abwechslung heute wollte ich mal kein Yellow Curry machen, sondern ein Massaman Curry, ein Gericht, dass seinen Ursprung im Süden von Thailand hat!


Das wesentlich dabei ist die Paste, im Steinmörser zubereitet wird. Mit dem Stößel werden alle Zutaten so lange zerstampft, zerstoßen und zerrieben bis eine aromatische und homogene Masse entsteht.

Was ich dazu brauche:

5 kleine, rote Zwiebel

3 große rote getrocknete Chili-schoten

2-3 Zehen Knoblauch

1 Stück Galgant (ca. 2 cm)

2 Stängel Zitronengras

1 EL Koriander-samen

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Pfefferkörner

1/2 TL Salz

1 TL Garnelenpaste


Die Koriander-samen, Kreuzkümmel und Pfefferkörner röste ich in einem Wok ohne Öl an.


Wenn die Gewürze anfangen zu duften sind sie fertig. Einfach beiseite stellen und abkühlen lassen.


Die Chili-schoten befreie ich von den Kernen und röste ich ebenfalls mit Wok ohne Öl im Wok an, bis sie schön braun sind.


Die Zwiebel und den Knoblauch würfle ich fein. Den Galgant schäle ich und schneide diesen ebenfalls in kleine Würfel.


Das Zitronengras schneide ich in dünne Ringe. Zwiebel, Knoblauch, Galgant und Zitronengras-ringe röste ich ebenfalls im Wok ohne Öl an und lasse dann abkühlen.


Koriander-samen, Kreuzkümmel und Pfefferkörner zerstoße ich im Mörser zu feinem Pulver. Die Chili-schoten und das Salz gebe ich zu und stampfe und zerreibe es solange, bis eine homogene Masse entsteht.


Nun gebe ich die Garnelenpaste und die Mischung aus Knoblauch, Zwiebel, Zitronengras und Galgant hinzu.


Die Masse zerreibe ich zu einer dicken, smoothen Paste. Das dauert ’ewig’ - aber es lohnt sich!


Mein Tipp für Dich:

Willst Du diese Arbeitsschritte vermeiden, so gibt es im Handel auch sehr gute, fertige Massaman Pasten, die Du verwenden kannst!

Nun aber zu meinem Curry!


Was ich dazu brauche:

3 große Zwiebel

1 Stück Lauch

4 TL Massaman Paste

2 TL gehacktes Zitronengras

1 EL Fischsauce

2 EL Soja Sauce dunkel

1 Prise Kurkuma

1 Prise Galant

6 Stück Pak Choi

250 ml Kokosmilch Wasser nach Bedarf Alternativ - wer mag:

Ingwer

Koriander

Thai-Basilikum


wahlweise 250 g Fleisch oder Tofu

Quinoa

Limette, Koriander zum Dekorieren


alternativ Cashew Nüsse


Wie ich das mache:

Im Wok röste ich zuerst die Zwiebel,Tofu (oder Fleisch) und den Lauch an und gebe dann Massaman Paste und Kokosmilch dazu.

Nun lasse ich sie Maße leicht einkochen und schmecke mit den restlichen Gewürzen, der Soja-& Fischsauce ab.

Den Pak Choi bereite ich getrennt zu, indem ich diesen in einer Pfanne mit Sesamöl anröste, salze und mit geröstetem Sesam bestreue. Nicht wundern, ich habe heute schwarzes, grobes Meeres-Salz verwendet, dass man hier am Bild deutlich erkennt :-)

Den Quinoa wasche ich und lasse diesen im Wasser ca 20 Minuten köcheln, bis er weich ist.


Nun serviere ich mein Curry auf dem Quinoa und dekoriere mit einer Scheibe Limette und Koriander ❤️

Ein herrliches, leichtes Gericht und auch sehr schnell zubereitet!

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon

Private Taste Gmbh - Anita Moser - 2020 - anita.moser@private-taste.at

IMPRESSUM - DATENSCHUTZ