Urkorn-Dinkel-Kürbis-Fladen

Der erste Wochentag ist bei uns fleischlos 😉 wie ihr wisst, daran halte ich fest! 👌


Somit Kühlschrank auf und in den Vorräten stöbern! Ich ❤️ es, ungeplant und einfach mit dem zu Arbeiten, was vorrätig ist! Als ich noch Reste vom Kürbis entdecke ist schnell klar, DER muss weg! 👌

Was ich dazu brauche:

für 2 Personen


für den Teig:

200 g Urkorn Dinkelmehl Typ 900

5 g Trockenhefe

1,5 EL Olivenöl

1/4 TL Salz

125 ml warmes Wasser

Mein Tipp für Dich:

Von der Rosenfellner Mühle gibt es aus URKORN das Dinkelmehl Typ 900 in Bio-Qualität, welches sich für die Fladen bestens eignet! Ist übrigens auch im DM und in vielen gut sortierten Bio-Läden erhältlich!

für den Belag:

1/4 Hokkaido Kürbis

1 in Ringe geschnittene Zwiebel

125 ml Creme Fraiche

Salz, Pfeffer, frischer Rosmarin

getrocknete Chiliflocken, Oregano

1/2 Stange Ziegenkäse

oder Alternativ: Camembert

1 Handvoll Walnüsse

Wie ich das mache:

Das Mehl vermenge ich mit der TrockenHefe und gebe die flüssigen Zutaten dazu. Zuletzt kommt das Salz rein.

In der Küchenmaschine lasse ich die Zutaten zu einem glatten Teig kneten

und danach zugedeckt bei 50 Grad im Ofen ca. 30 Minuten gehen.

Danach knete ich den Teig nochmals durch, teile diese und walke mit dem Nudelholz zwei gleich große Fladen aus!

Wo ich Creme Fraiche gleichmäßig darauf verteile.

Für den Belag schneide ich dann die Zwiebel in Ringe, Kürbis in Schnitten und schlichte es darauf.

Dann gebe ich Stückweise Ziegenkäse und die Walnüsse darauf. Mit frischem Rosmarin spicke ich die Fladen.

Nun lasse ich die Fladen nochmals 30 Minuten zugedeckt gehen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad, backe ich die Fladen 15 Minuten!

Es duftet wunderbar und uns schmecken die Fladen fantastisch ❤️❤️❤️




876 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mohn-Nuss Zopf