top of page

Alarabe Restaurant Linz

Es freut mich sehr, dass ich hier in meinem Blog wieder einmal einen ganz besonderen, gastronomischen Neuzugang in Linz vorstellen darf 👌

Mein Header dazu sollte eigentlich lauten:

Ein best-practice Beispiel gelungener Integration.


Aber dazu erzähle ich euch die Geschichte am besten ganz von vorne. 😉


Es ist Mohammed Yousef,

der mich via Facebook kontaktiert, um mir sein neues arabisches Lokal in der Mozartstrasse 44, vorzustellen.

Wir vereinbaren einen Termin und treffen uns zum Mittagessen.


Da zur Zeit (vom 23. März 2023 bis 20. April 2023) der Fastenmonat Ramadan ist, wo Muslimas und Muslime tagsüber auf Speisen, Getränke und andere Genussmittel verzichten, wählen wir mittags als Treffpunkt, denn abends ab Dämmerung ist das Restaurant hier bereits täglich sehr gut besucht und voll.

Mohammed Yousef ist 32 Jahre jung und kam 2014 aus Syrien als Kriegs-Flüchtling zu uns nach Linz.


Geboren ist Mohammed Yousef in Palästina, wo die Staatlichkeit völkerrechtlich nach wie vor umstritten ist und Yousef somit staatenlos und völlig ohne jegliche Papiere auskommen musste.


Er schafft es dennoch, nach Syrien zu gehen und in Damaskus eine solide Ausbildung als Koch, inklusive Matura zu absolvieren. 2011 begannen dort die Unruhen und der Krieg, 2014 entscheidet Mohammed, wie einige andere seiner Freunde, zu fliehen.


So sind es Mohammed Yousef, Momen Moussa und Mohamad Bakjajii die hier in Linz Asyl und ein neues, gemeinsames Leben finden.

Die drei jungen Männer sind mittlerweile bestens integriert, haben alle in Jobs gearbeitet und Familien gegründet (Mohammed's Tochter ist 1 Jahr) und sprechen mittlerweile auch ein halbwegs gutes Deutsch. 😉


Sie erzählen mir beim Besuch sehr viel über ihre Herkunft, Geschichte und Schwierigkeiten in ihrem Leben. Unter anderem auch, dass sie für die Betriebsanlagengenehmigung viele Monate warten mussten, um endlich heuer im März eröffnen zu dürfen.

Sie nutzten diese Zeit, um ihr eigenes, neues Restaurant auf Vordermann zu bringen.

Zu recht stolz erzählen sie mir, dass sie die Umbau-Arbeiten, die nach der Übernahme vom Vorpächter angefallen sind, selbst übernommen haben.

Die Küche ist sauber, modern und entspricht allen Vorschriften.


Mohammed versteht sein Fach und kennt sich in der Gastro bereits bestens aufgrund seiner Berufserfahrung aus.


Seine syrische Ausbildung wurde in 🇦🇹 vom Bundesministerium offiziell anerkannt 👍

Viel Liebe zum orientalischen Detail entdecke ich hier im Restaurant ❤️ und werde zunehmends neugierig darauf, Gerichte zu verkosten 😉

Während Mohammed den Weg in seine Küche einschlägt, beginnen Mohamad und Momen

damit, den Aperitif - im orientalischen Sinne in Form von Kaffee - zu zelebrieren.

Momend erzählt dazu die Geschichte mit dem Vogel in der Wüste, welchen man gefolgt ist, um Wasserstellen zu finden und als Dankbarkeit, dieser auf der Kanne verewigt ist.

Eine wunderbare Tradition, welche hier gelebt wird.


Aus der Küche kommt nun 'ein Table', welcher mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird 👌

Mohammed ist es ein Anliegen, mir einige seiner Speisen aus seiner Karte verkosten zu lassen.

Und die Auswahl ist wirklich reichlich hier!


Die Vorspeisen sind von der Karte, grosse Portionen, schön angerichtet und sehr preiswert!

Mein Favorit ist ganz links der Taboulah - Salat, mit viel frischer Petersilie, Tomatenstücke und Zitrone und Bulgur. Ein Gedicht!


Rechts aussen am Bild sind Fafal - Stücke aus Gemüse, mittig der Salat namens Fatousch, der auch sehr köstlich mundet!

Dann koste ich mich durch einige Beilagen mit Bohnen, Kichererbsen und Fladenbrot die hier definitiv zur Spezialität gehören!


Was für ein Genuss!

Und zwischendurch sei gesagt, NEIN - ich esse das alles hier natürlich nicht alleine 😉😇


Und nein, es wird auch nichts weggeschmissen 😉


Wir sind mittlerweile mehrere Gäste hier im Restaurant zum Essen an einem Tisch und ich habe noch zusätzlich zwei Freundinnen eingeladen, mit mir gemeinsam hier mittags zu essen.

Damit schaffen wir es auch, viele Gerichte zu verkosten, uns Meinungen zu bilden und gesamt zu einem Urteil zu kommen:


✅ sehr gute orientalische Küche

✅ excellentes Huhn mit Reis

✅ 🔝 Vorspeisenauswahl

✅ bunte Vielfalt

✅ tolle, vegetarische und auch vegane Gerichte


🤔 einzig die Falafal haben meinen persönlichen Geschmack nicht getroffen!


Was man hier wissen und benken sollte:

⛔️ kein Alkohl

So, wie es in arabischen Restaurants durchaus üblich ist, wird hier kein Alkohol ausgeschenkt.


🎶 authentisch

ist hier die Musik im Hintergrund und die Räucherstäubchen beim Eingang


sehr preiswert

2,50 € für Cappuccino

1,50 € für Soda-Citrone

2,20 € für Mineral (in der Flasche)


Ich möchte jedem, der aufgeschlossen ist, Neues zu probieren, orientalische Küche liebt und seine Geschmacksknospen neu entfalten möchte - einen Besuch hier empfehlen ❤️

Ich und meine beiden Freundinnen fühlen uns hier sehr willkommen, gut bedient und geniessen in vollen Zügen.


Spannend finde ich zuletzt auch die Rechnung,

denn alles, was Du hier am Bild siehst, inklusive unserer Getränke kostet nicht mehr als 71,50€

Das Restaurant ist 7 Tage die Woche, auch sonntags von 10-22 Uhr geöffnet.


Möglich sind hier auch Feiern jeder Art abzuhalten.

Das Mittagsmenü gibt es um 8 €

Adresse:

Mozartstrasse 44

4020 Linz


ps: Freue mich über Feedback jeder Art, hier im Blog als Kommentar, oder in den Social Media Kanälen 🙏

14.211 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zur Liesl

bottom of page