Das Landhof

Lange Zeit war es ruhig um das Restaurant der Familie Plasser & Theurer in der Linzer Industriezeile, in der Pummererstrasse 4a geworden.

Im Spätsommer 2020 ist es nun mit Hilfe von Edi Altendorfer wieder zum Leben erweckt, renoviert und mit Kevin Leibetseder an der Front als neuer Pächter eröffnet worden.

Ich bin wochentags abends vor Ort und will euch nun darüber berichten!

Als wirklich vorteilhaft empfinde ich bereits bei der Ankunft die Tatsache, dass es ausreichend Parkplätze direkt vor dem Restaurant gibt.

Die Zufahrt ist sehr gut beschildert, sodass man auch bei Dunkelheit leicht her findet.

Der Eingangsbereich erinnert nach wie vor an die Besitzer Plasser & Theurer,

denen bereits seit 1969 hier das Gebäude am Firmengelände gehört.

Vorbildlich werden den #covid19 Massnahme Rechnung getragen, Desinfektionsmittel stehen bereits beim Eingang bereit.

Ich kenne ja das Restaurant von früher noch und bin gleich beim Eingang sehr positiv überrascht, wie modern und schön es hier geworden ist!


Man hat das Traditionelle, Alte mit Modernem sehr gut kombiniert.

Die neuen, bequemen Sitzmöbel mit schönen, ruhigen Farben und sehr smarte Deko Artikel erblicke ich 😉 Mir gefällt es hier sehr gut und der Wohlfühlcharakter steigt von Minute zu Minute!

Hier im Service arbeitet u.a. Frau Leibetseder, Kevin‘s Mutter. Sie ist Voll-Profi, was Kundenfreundlichkeit, Schnelligkeit und das gesamte Service betrifft! Kein Wunder, war sie doch viele Jahre in der Club-Szene wie zB Fledermaus oder früher das Kolloseum mit ihrem Mann gemeinsam tätig.


Ihr Charme überträgt sich hier einfach auf die Gäste. Alle sind gut bedient und das Gedeck ist rasch am Tisch eingestellt.

Ausgesprochen gut schmeckt übrigens das frische, knusprige Brot - Baguette, welches uns den ganzen Abend über noch begleitet.

Erwähnenswert auch der Aperitif,

Prosecco rose und der Landhof-Spritzer - fruchtig, leicht mit Beeren ❤️ - First Wermuth dry by Josef Dockner & Hans Reisetbauer Fever-tree Aromatic Tonic Water.👌

Aus der Karte wählen wir nun jeder eine Vor- und Hauptspeise aus.

Werner entscheidet sich für das klassische Beef-Tartare, wobei sich die Version mit den frischen Trüffeln erst in den letzten Jahren zum ‚Klassiker‘ entwickelt hat.

Geschmacklich finde ich es 🔝 mit der richtigen Note an Schärfe. Sehr schön angerichtet finde ich ....

Mein herbstlicher Wildkräuter-Salat mundet ebenso hervorragend. Die delikat marinierten, feinen Kürbisstreifen und Nüsse harmonieren ideal dazu!

Beim Hauptgang greife ich zu Fisch, einem Zander, der außen mit knuspriger Haut umgeben und innen noch perfekt glasig gebraten ist 👌

Die Kombination mit dem Rahmkraut, finde ich richtig gut, ebenso die Blunzn Ravioli und der roten Rübe - sehr kreativ und genial!

Beim Kalbsrücken der butterweich und zart ist, schwärmt Werner ganz besonders auch von den Zitronen-Linguini☝️

Gemeinsam gönnen wir uns noch ein Dessert.

Glücklicherweise lasse ich Werner entscheiden! Er wählt das Mille-Feuille und ich bin sehr begeistert!

Geschmacklich top, dazu feinstes hausgemachte VanilleEis, der Blätterteig mit Früchten und Vanillecreme mit weißer Schokolade gefüllt ❤️ - was für ein Genuss! 😋😋😋

Ein Espresso begleitet das Dessert. Wir sind rundum gut satt und freuen uns sehr darüber, dass - das Landhof - nun wieder in guten Händen ist🙏 Fazit: das Landhof hat neben dem modernen, neuen Restaurant auch noch


✅ 13 Hotelzimmer, also auch zum Nächtigen geeignet

✅ eine schöne, einfache Gaststube die für jeden Anlass geeignet ist


✅ Nebenzimmer die sich auch für geschlossene Feierlichkeiten eignen


✅ und einen wundervollen, natürlich beschatteten Gastgarten


✅ ausreichend Parkplätze direkt davor


DANKE, für die Wiederbelebung dieses wirklich schönen und qualitativ hochwertigen Restaurants und kleinen Hotels in einer Gegend in der hinteren Industriezeile, wo man es kaum erwarten würde!


1,341 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon