Gegrillte Lammkronen

Ostern und Lamm, das passt einfach bestens! Bei Schönwetter noch dazu, ist es für uns Pflicht, den Griller, sprich unser Big Green Egg zu starten 👌

Starten ist gut gesagt, das Big Green Egg ist ein Keramik-Grill, der Sonderklasse! Ich habe diesen Griller Werner zu seinem 60-er geschenkt!

Und mittlerweile liebt er dieses Ding ❤️ - so, wie es mir von allen Freunden die bereits einen besitzen, vorweg prophezeit wurde!


Mir hat das Glück in die Hände gespielt, denn als ich bei Achim Astecker - Fleischesslust war (https://www.private-taste.at/post/fleischesslust), habe ich dort einen stehen sehen und war sofort ‚infiziert‘ 🤣🤣🤣 Mit Hilfe von Breckies BBQ bin ich dann schnell mit perfekter Beratung zum richtigen Gerät gekommen 💪


Dank dieser einzigartigen Keramik und der schützenden und wetterfesten doppelten Außenglasur verfügt ein Big Green Egg über extrem isolierende Eigenschaften. Ein Big Green Egg ist dadurch sehr sparsam beim Verbrauch von Holzkohle und Minustemperaturen können ihm nichts anhaben.


Vereinfacht gesagt, es hält die Temperaturen sagenhaft lange und genau 👌 und eignet sich nicht nur zum Grillen, sondern auch perfekt zum Smoken! Wie wir letzte Woche schon sehr erfolgreich getestet haben 💪

Nun also starten wir am Ostermontag mit Lammkronen! Ach ja, da wir mit unserem Wunschziel-Gewicht immer noch nicht ganz am Ziel angekommen sind, bleiben wir auch heute bei den Beilagen low carb! Also nicht wundern 😉


Was ich dazu brauche:

1 Lammkrone

für die Marinade:

frischer Rosmarin

5 EL Olivenöl

1 Knoblauch-Zehe, zerdrückt

2-3 EL Dijon-Senf

1 EL geräucherter, ungarischer Paprika

Salz, Pfeffer


für die Beilagen:

kalter Krautsalat

1 kleines Weisskraut, 1-2 EL Salz

150 ml Essig, 70 ml Öl, 150 ml Wasser,

1 TL Zucker oder Agavendicksaft,

1 TL Salz

2 EL Kümmel,

1 fein gehackte Zwiebel

Das Kraut schneide ich und salze es. Decke es ab, beschwere es und lasse es kühl 2-3 Stunden ziehen.

Damit wird dem Kraut das Wasser entzogen und macht es sehr mürbe.

Nach der Zeit des Rastens drücke ich das Kraut gut aus und gebe die Gewürze und die Marinade dazu.


Blattspinat

250 g Blattspinat

1 Handvoll Mandelblätter

Salz, Pfeffer, 2 Knoblauch-Zehen blättrig geschnitten.

Die Mandelblätter röste ich kurz an, ebenso den Knoblauch und gebe dann den gewaschenen, getrockneten Blattspinat ganz kurz dazu, schmecke mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Als Dip kommt noch Joghurt-Schnittlauchsauce und Curry-Zwiebel-Ketchup dazu.

Nun zum Fleisch....


Wie ich das mache:

Ich vermische alle Zutaten der Marinade und streiche damit das Fleisch ein.

Damit die Grillmarinade richtig gut einziehen kann und die Aromen sich voll entfalten können - vakumiert ich die Kronen für 2-3 Stunden.

Nach der Rastzeit kommen die Ribs bei 180 Grad auf den Griller,

bis sie überall die Poren geschlossen haben.

Dann wird auf 120 Grad reduziert, das tolle beim Big Green Egg, und hier bleiben die Ribs bis zur Kerntemperatur von 60 Grad, dann sind die fertig 💪

Vor dem Servieren lasse ich das ganze Stück, zugedeckt noch 5 Minuten rasten!

Mit den Beilagen serviert, ein echter Hochgenuss ❤️



251 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen