Hamlitsch - Die weststeirische Ölmühle

Wie viele von euch ja bereits wissen, ist meine Tochter Medizinerin und lebt nun schon seit fast 10 Jahren in der Steiermark.

So führt mich mein Weg, eben familiär bedingt, auch regelmäßig in die schöne, grüne Steiermark.

Hier kann ich gemeinsam mit meiner Familie, auch immer wieder meiner großen Leidenschaft - dem Besuch von Direktvermarktern - gut nach gehen, denn das Angebot ist reichhaltig. Ich nutze dieses Jahr Ostern 2021 für einen Besuch und kombiniere diesen, um mich zum Thema steirisches Kürbiskernöl etwas zu bilden und besuche gemeinsam mit Lisa die Ölmühle Hamlitsch, die im Wirtschaftspark von Deutschlandsberg angesiedelt ist.

Als wir hier eintreffen, erleben wir richtiges April-Wetter. Es schüttet in vollen Güssen, es hagelt kurzzeitig, während in Graz ein traumhaft sonniger Tag vergeht.

Die Familie Hamlitsch hat sich lange Zeit schon weit über den Grenzen Österreichs hinaus einen Namen mit der Kostbarkeit ihres Kürbiskern-Öls und ihren veredelten Produkten erfolgreich erarbeitet.

Seit mehr als 90 Jahren gibt es hier gelebte Tradition. Die Familien-Chronik wird im Rahmen der Führung sehr schön dargestellt und erklärt!

Bereits im Jahr 1928 errichtete Richard Praßl für damalige Verhältnisse, eine sehr moderne hydraulische Ölpresse.


1948 trat Josef Hamlitsch, der Großvater von Guntram Hamlitsch jun. ins Unternehmen ein und machte es 1972 zu seinem eigenen. Die Qualität der eingekauften Rohmaterialien, die Sorgfalt der Verarbeitung und der einzigartige Geschmack bei den Endprodukten sind seither für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich.

Mir ist die Fam. Hamlitsch mit ihren Produkten deshalb ins Auge gestochen, weil es eine der wenigen von ca. zehn mittelständischen Ölmühlen in Österreich ist, die 100% steirisches Kürbiskernöl - auch in BIO Qualität - erzeugen.

Die Bezeichnung steirisches Kürbiskernöl hat besondere Merkmale.

Die Kürbisse für die Kerne dürfen nur in bestimmten, gekennzeichneten Regionen in der Steiermark angebaut, geerntet und gepresst werden, um die Bezeichnung STEIRISCHES Kürbiskernöl verwenden zu dürfen.


2,5 bis 3,0 kg Kerne (getrocknete, vollreife, dickbauchige und dunkelgrüne) werden hier für einen Liter erstklassiges Steirisches Kürbiskernöl gepresst. Ich durfte mir hier mit Lisa gemeinsam alle Stationen dazu ansehen.

Die HAMLITSCHs bieten Führungen um 7 € pro Person inklusive Verkostung an. Mit der Schilcherland Tourismuskarte www.genusscard.at - ist es gratis ❤️❤️❤️

Normalerweise für Gruppen bis zu 10 Personen. Jetzt zu #covid Zeiten allerdings natürlich nur sehr eingeschränkt, und vieles davon findet im Freien statt.

Von der Ankunft der Kerne, dem Lager,

der Reinigung,

der Pressung - bis hin zum Abfüllen, eine der saubersten und modernsten Ölmühlen, die ich bisher besucht habe. Ein toller Veredler eben.

Guntram Hamlitsch jun. führt den Betrieb und erzählt mir, dass er eigentlich Installateur gelernt hat, bis ihn doch die Leidenschaft dazu gebracht hat, in den väterlichen Betrieb einzusteigen und diesen in nächster Generation auch weiter zu entwickeln und fortzuführen.

Gemeinsam mit seiner Frau Ulrike und ihren zwei Söhnen ist es nun zum Familienbetrieb in 3. Generation geworden.

Der Erfolg der Familie zeigt sich auch in den vielen Auszeichnungen, 22 Jahre hintereinander in Serie - sind ihre Produkte bereits vielfach prämiert und ausgezeichnet worden.

Auch wenn mir heute davon erzählt wird, dass Kernöl durchaus seine Berechtigung hat, auch variabel zu schmecken. Die Gründe sind vielfältig, denn bei den Rohstoffen die ja Sache der Natur sind gibt es Schwankungen, die niemand wirklich beeinflussen kann.

Hier im Betrieb wird jede Charge sensorisch analysiert und die Trockenheit genauestens kontrolliert. Pro Tag werden hier in der Ölmühle ca 2.000 bis max. 3.000 Liter abgefüllt.

Dafür kommen die Kerne von den Bauern mit Verträgen nach und nach in die Lager.

Die erste Reinigung erfolgt beim Bauer direkt, danach durchlaufen die Kerne hier in der Ölmühle die Nachreinigung, bevor die Kerne zermahlen und dann geröstet werden. Bis zu 3 Jahre können Kürbiskerne hier auf Vorrat gelagert werden.


Die Röstanlage wurde 2007 erneuert.

45 Minuten werden ca. 30 kg Kerne in 2 Röstkesseln geröstet.

60 kg für 24 Liter Kürbiskernöl. Danach wird gepresst.

Die Pressen haben Geschichte und sind bereits seit den 50er Jahren hier im Einsatz. In den Sickertanks in der nächsten Station wird bis zum Abfüllen gelagert.

Das nicht filtrierte Kernöl wird sehr professionell und schon beinahe vollständig, bis auf zwei Handgriffe - automatisiert abgefüllt.

Ich habe euch dazu Videos gemacht, die sehr schön die Abfüllung und das Verschrauben und Etikettieren zeigen!





Es ist mit Sicherheit keine einfache Aufgabe hier, Kürbiskerne und deren Produkte zu erzeugen.

Die Beschaffung der Rohstoffe, sprich die Kerne muss zeitgerecht erfolgen, vorfinanziert werden, eingelagert werden - ohne zu wissen, wie sich die Preise entwickeln werden. Viel Erfahrung, Feingefühl und Leidenschaft zum Tun ist dabei nötig.


Nach der Führung durch die Ölmühle stöbern wir im angrenzenden Shop.

Vom Kürbiskernöl, dem Pesto, der Schokolade bis hin zu den eigenen produzierten Mehlsorten Kürbiskernmehl und Leinmehl

begeistert mich auch die Vielfalt der Produkte, die von benachbarten Betrieben hier zusätzlich angeboten werden.


Der Shop ist wunderschön und immer einen Besuch wert.

Wir schließen die Führung heute mit einer Verkostung, die #codiv gemäß abgehalten wird, ab.

Die Öle, das Pesto, alles schmeckt traumhaft und geht auch gleich in unserem Einkaufskorb mit nach Hause und wird gleich am selben Tag noch im Mittagessen mit ‚eingebaut‚ 👍 - https://www.private-taste.at/post/pikanter-kalbsbraten-mit-violetta-und-dinkelreis

Sehr positiv und vorteilhaft empfinde ich auch die Tatsache, dass hier viele Rezept-Hefte aufgelegt sind,

wozu man die Produkte verwenden und einsetzen kann. Schaut mal, welche tollen Rezepte hier zu finden sind ❤️

Und das alles, mit BIO-Qualität, die zertifiziert ist!


Das Qualitätssiegel Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. ist europaweit geschützt und steht für eine gesicherte Herkunft der Kürbiskerne sowie die Garantie eines 100% reinen Kürbiskernöls aus Erstpressung. Weiters unterliegt der Betrieb regelmäßigen Kontrollen durch die Austria Bio-Garantie, die auch alle Lieferanten auf deren Bioqualität prüft. Ständige interne Kontrollen (Wareneingangskontrollen mit EDV-unterstützter Chargen-Rückverfolgung, Qualitätskontrollen während der Produktion), aber auch externe Kontrollen (IFS, g.g.A. und Bio), sowie die laufenden Untersuchungen der Roh- und Fertigprodukte garantieren einen konstant hohen Qualitätsstandard und sorgen für die Qualitätssicherung der Produkte.

Fazit: eine Ölmühle die sehenswert und immer einen Ausflug und Besuch wert ist. Zudem gibt es einen sehr tollen Shop, wo die Produkte jederzeit bestellt werden können: https://shop.hamlitsch.at/de/

Adresse: Wirtschaftspark 28, 8530 Deutschlandsberg

https://hamlitsch.at


Öffnungszeiten:

MONTAG - FREITAG: 8:30 - 12:30 und 13:00 - 16:30

SAMSTAG: 8:30 - 12:00

Achtung: Jänner, Februar, März Samstag geschlossen! Bericht vom 03.04.2021


371 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen