KAISER VON CHINA 👑

Ich war doch etwas verwundert, als ich heute die Rechnung im Running Sushi in der PlusCity entgegennahm und bezahlte. Nicht wegen des Preises, sondern ob der Bezeichnung des Betriebes: Kaiser von China 👑

Nun ja, ich war also beim Kaiser von China Mittagessen 😇


Running Sushi sollte man ja bekannterweise dann essen gehen, wenn es eine gute Durchlaufquote gibt - so liegen die Chancen gut, auch frische Gerichte auf den Tellerchen vorzufinden. Das war zumindest bisher meine Devise 😉 - die Voraussetzungen dafür sind auch heute gegeben, denn die Plus und das Running Sushi Restaurant sind voll.


Heute bin ich stressbefreit und nehme mir so richtig Zeit beim Essen und bemerke rasch, wie genau ich heute analysiere, was mir schmeckt und was für mich absolute ‚NO GO‘s‘ sind 👌


Beginnen wir mit dem Positiven:

die Vielfalt ist gegeben. Suhsi-Maki als Vorspeise nehme ich immer, genauso wie die Chili-Gurken und den gelben, chinesischen Krautsalat.

Die Sushi-Maki-Qualität empfinde ich als befriedigend, wer echte Japaner wie zB. das Izakaya kennt, weiß wovon ich spreche 😉


Ausgezeichnet geschmeckt hat mit heute aber wirklich der Krautsalat, der war schmackhaft und genau richtig mariniert, nicht zu scharf und schön knackig 👏


Bei den warmen Gerichten fand ich löblich und gut schmeckend:

Die gefüllten, gedämpften Teigtaschen waren frisch-heiß und sehr köstlich!


Die Ente auf Sprossen ebenso!


Die gegrillten Garnelen-Spieße fand ich auch delikat. (Wenn man Shrimps - Garnelen und Co mag) ❤️


Auch das knusprig-gebackene Huhn und die gefüllten WanTan waren in Ordnung. 👌

Die Hühnerkeulen waren weich, der Backteig gut im Geschmack - dürften allerdings schon einige Runden gedreht haben, denn warm waren sie nicht mehr wirklich 😪


Dazwischen hätte ich immer wieder mal nicht ganz ‚so tolle‘ Gerichte im Visier - da waren z.B. die gebratenen vegetarischen Nudeln, wo sich beim Heben des Deckels Speisereste wohl vom Vorgänger Gericht (Fleisch) entpuppte. Sowas gehtbei mirgsr nicht - ist ein Hygiene-Thema und ging zurück.

Meine persönlichen ‚NO GO’ bei Running Sushi heute sind:


  • Fischstäbchen

  • Baguett

  • Curlyfries

  • Industriell gefertigter TK Kuchen

Was mich bisher immer schon maßlos geärgert hat und auch diesesmal wieder der Fall war, gefrorene Profiteroles - selbst nach 15 Minuten Ruhezeit außerhalb des Bandes 😡

Running Sushi - ✅


Für 12,90 € durchaus in Ordnung, da ja jeder die Möglichkeit hat, nur das zu Essen, was wirklich schmeckt - Vielfalt ist gegeben - wobei noch erwähnenswert ist, dass ich selbst nach 1,5 Stunden Anwesenheit noch immer vergeblich auf ein Rind-Gericht gewartet hätte.


Mein persönliches Fazit: einmal im Jahr geht 😇

0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon