Le Jardin in der Linzerie

Seit Mai diesen Jahres hat die Linzerie nun ihre Pforten nach dem Umbau (vormals Arkade am Taubenmarkt) wieder geöffnet.


Eine schwierige Zeit, nach dem #COVID Lockdown für eine Eröffnung.


Das mussten mit unter auch jene Gastronomen verkraften, die in der Linzerie neu Einzug genommen haben.

Mittlerweile sind wir im Spätsommer angekommen und die Betriebe etablieren sich nun nach und nach. Während ich gastronomisch betrachtet das Erdgeschoss nun schon "erobert" habe, freut es mich sehr, heute vom Le Jardin berichten zu dürfen.

Peter Schörgendorfer - ist in der Linzer Gastro-Szene längst kein Unbekannter mehr.

Hat er doch vor Jahren maßgeblich zum Erfolg des Restaurants 2-Raum in der Geschäftsführung beigetragen. Manche von Euch werden Peter aber auch in seiner Rolle als langjähriger DJ in der Remembar noch in Erinnerung haben. Seine professionellen Erfahrungen und die vielen Jahre in der Szene haben ihm nur recht gegeben, sein eigenes Restaurant, sprich seinen eigenen Dinner-Club in der Linzerie zu eröffnen.

Wo am Wochenende abends Club Geschehen herrscht, sprich chillig getanzt, Musik gehört wird, Cocktails und Drink genossen werden - aber auch fine dining stattfindet, findet wochentags Genuss und Erholung statt. Der wunderschön angelegte Gastgarten lädt förmlich dazu ein.

So hat es auch mich heute dort hin gelockt, als meine Freundin Doris Schwaiger mir von ihrem Termin in der Linzerie mit Peter Schröckendorfer erzählt hat.

Sie vereinbart hier heute eine Veranstaltung mit 120 Personen hier im Le Jardin. Ja, auch das ist möglich!

Ich begleite sie zum Mittagessen und freue mich sehr darüber, dass es heute als Tagesgericht Gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren und Erdäpfelschmarrn gibt.

Um 12,50 € ein fairer Preis, wenn man bedenkt, dass hier in der offenen Küche alles mit regionalen Zutaten gekocht wird und es schmeckt ausgezeichnet! Besonders das fein geschnittene, weiche Fleisch hat es mir angetan 😉