top of page

Punsch-Würfel

Nachdem sich auch bei mir nun wirklich einige Kuchen-Reste angesammelt haben, entscheide ich mich dazu diese Reste in Punsch-Würfel zu verarbeiten.


Es ist für mich der erste Versuch überhaupt, Punsch-Würfel zu machen, dem ensprechend 'plage' ich mich heute auch etwas... 😉🤣😇 und sehe noch jede Menge an Verbesserungspotentiale, vorallem in der Optik!

Da der Geschmack und die Konsistenz aber schon 100%ig meinen Wünschen entspricht, stelle ich euch gerne mein Rezept vor.


Was ich dazu brauche: für ca 8-10 Stück

Für den Bisquitt oben und unten:

4 Eier

100 g Kristallzucker

80 g glattes Mehl

20 g Maizena

30 g zerlassene Butter


Für die Füllung:

Ca. 150 g Biskuit/Teigreste

3-4 EL Marillenmarmelade

Etwas Rum

2 EL weiche Butter

Wie ich das mache:

Für das Biskuit schlage ich die Eier mit dem Zucker sehr schaumig auf. Ca. 12-15 Minuten läuft dazu meine Küchenmaschine.

Danach hebe ich das gesiebte Mehl mit der zerlassenen Butter unter

und gebe den Teig auf das Blech, welches ich mit Backfolie und Backrahmen auslege.

Für 8 Minuten bei 180 Grad Heissluft backe ich den Teig hell.

Während der Teig abkühlt, mische ich für die Füllung alle Zutaten, bis ein matschig, feuchtes, schmackhaftes Gemisch entsteht.

Nachdem mein Biskuit abgekühlt ist, teile ich diesen in zwei gleich grosse Teile.

Streiche einen Boden, über den später die Glasur kommt, also oben auf kommt, mit Marillenmarmelade ein.

Auf den Boden gebe ich die Füllung darauf und setze den Boden, der mit Marillenmarmelade bestrichen ist, oben drauf.


ACHTUNG:

Man sollte den Boden nur aprikotieren und nicht wie am Bild zuviel Marmelade darauf geben. Aprikotieren bedeutet, nur soviel drauf geben, dass der Kuchen abgedeckt ist und die Marmelade vor dem Glasieren komplett angetrocknet ist.


Nun schneide ich gleich grosse Quadrate

und glasiere mit meiner hausgemachten Punschglasur aus Fondant & Rum mit Lebensmittelfarbe👌

Hier, beim Glasieren liegt mE auch die Kunst des Könnens.


Denn, Temperatur und Konsistenz müssen genau stimmen, damit die Glasur auch hält, eine schöne Farbe hat und glänzt.

Alternativ bietet sich natürlich an, eine fertige Zucker-Punschglasur vom Handel im Becher zu verwenden!


MeinTipp für Dich:

Für weitere, tolle Rezepte darf ich Dir meine Bücherempfehlen, die Du hier im Shop https://www.private-taste.at/privatetasteshop bestellen kannst!


1.905 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kokoskuppeln

Comments


bottom of page