Saison-Opening đŸ„‚

Was fĂŒr ein wunderbarer, sonniger Nachmittag heute, an dem es uns wohl an einen der schönsten PlĂ€tze in Linz zieht.

Am Pöstlingberg angekommen, staunen wir nicht schlecht, welche Schnee-Mengen da immer noch vorhanden sind!

Wir drehen eine kurze Runde, besuchen die Wallfahrtskirche ...

und wollen dann ins Café Jindrak einkehren.


Schon von unten ist erkennbar: es gibt Terassen-Betrieb und es ist ziemlich voll.


Dennoch:

wagen wir uns rein 😉.


Ich finde diesen Hinweis beim Eingang fĂŒr die GĂ€ste als sehr gut, man weiß, worauf man sich einlĂ€sst, bzw. schĂŒrt es bei mir zumindest eine Art von VerstĂ€ndnis fĂŒr eventuelle Service-Themen.


Anfangs nehmen wir innen Platz, da die Terasse zum Bersten voll war. Doch dann haben wir GlĂŒck und können nach außen wechseln.


Die Aussicht ist einfach wunderbar:

Das Service ist auf zack👏👏👏

Unser Tisch wird rasch aufgerÀumt, gereinigt und unsere Bestellung aufgenommen.


Das Angebot in den Vitrinen sehr, sehr reichlich - so, wie man es sich von einer großen Konditorei auch erwarten darf:

Ich bin allerdings klar entschlossen, auch heute wieder meine Lieblingsmehlspeise (ja, da habe ich - bei jedem Konditor was anderes 😂) zu bestellen:

Da kann man sagen, was man will...

Aber die Erdbeer-Omletts schmecken mir bei Jindrak einfach am Besten 🔝 UND ich finde auch 🔝, dass Leo Jindrak dazu sein Rezept veröffentlicht hat und man nachbacken kann:

Mir ist es beim ersten Versuch gleich sehr gut gelungen 😇

Nichts desto trotz, genieße ich ein Omlett genauso gerne und oft im Cafe❀


WĂ€hrend wir unseren Aperol-Spritz mit Prosecco um 4,50€ genießen, werden wir auch ungewollte Beobachter und Zuseher ....


Ganz toll finde ich, dass hier auch Hunde Einlass finden. ✅ Neben uns eine PĂ€rchen, mit einem kleinen, friedlichen đŸŸđŸ¶ Stört niemanden und hat Wasser bekommen.


Dann kommt eine 4-köpfige Familie mit zusÀtzlich einem Zwillingskinder-Liegewagen.


Wau, das Café richtig voll, die Terasse voll, der Wagen wird durchgeschoben, koste es was es wolle. Sessel zur Seite geschoben - weggeschoben, der Wagen muss durch. Die Familie muss Platz finden. Ja, sie nehmen letztendlich auch Platz und bestellen...


Ein grosses Lob an das gesamte Team.

Stress - dauernder Wechsel - manche UnverschÀmtheiten, die auch zu tolerieren sind - all das sind Kompetenzen, die so ein Team neben der immer wÀhrenden Freundlichkeit - vorweisen muss.


Wir hatten heute Nachmittag eine wunderbare Zeit auf der Terasse bei Sonnenschein, guter Mehlspeise und einem ebenso guten Aperol ❀✅❀








511 Ansichten

-verfĂŒhrerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon