Filet mit Orangen Rotkraut

Ich habe es ja schön öfters hier erwähnt, einen Jäger in der Familie zu haben, kann nur ein Vorteil sein! Reh, oder Hirsch gibt es bei uns immer auf Vorrat, auch die schönen Stücke, wie z.B. das Filet.

So kommt es auch, dass ich wochentags schon mal ein Reh-Filet als besonderes Gericht auf die Teller bringe.

Du solltest Dich aber davon nicht abschrecken lassen, denn dieses Gericht, kannst Du mit jedem Filet zubereiten, egal ob vom Schwein, der Pute, dem Hirschen, Rind oder so wie ich eben vom Reh!

Was ich dazu brauche:

Filet ca. 500 g Salz, Pfeffer, Wildgewürz

1 Orange etwas Orangen-Saft 1 Schuss Rotwein Wasser 1/2 Kopf Blaukraut 2 Gewürznelken 2 EL Butter 1 EL Kristallzucker Preiselbeere Marmelade

Schupfnudeln a la Private Taste!

5-6 EL Sauerrahm vom Bauern ab Hof

für die Sauce: 2 Zweige frischer Rosmarin 1 blättrig geschnittene gelbe Rübe Salz, Pfeffer Rotwein - Portwein 1-2 EL Maizena in Wasser angerührt zum Binden 1-2 EL Sauerrahm Preiselbeere-Marmelade Wie ich das mache: Ich starte mit dem Orangen-Blaukraut, halbiere dazu den Krautkopf und schneide das Kraut nudelig fein. Die Orange schäle ich.

In einer Pfanne lasse ich 1 EL Kristallzucker karamellisieren, gebe die Butter dazu und röste darin das Kraut kurz ab, bevor ich die klein geschnittene Orange und etwas Orangen-Saft dazugebe und mit Wasser und Rotwein aufgieße. Mit der Gewürznelke und 2-El Preiselbeere Marmelade lasse ich das Kraut solange köcheln, bis es bissfest ist und stelle es dann zur Seite.

Die Schupfnudeln bereite ich nach der Private Taste Rezeptur im Buch zu.

Bitte um Verständnis, dass ich hier dazu im Blog aufgrund der Copyright Rechte des Buches nicht vollständig die Zubereitung dokumentieren kann. Das Buch ist jetzt um 50% reduziert im Shop erhältlich: https://www.private-taste.at/product-page/private-taste-by-anita-moser Das Filet reibe ich mit den Gewürzen ein,

lasse es in etwas zerlassener Butter in der

Pfanne - je Seite - ca 3-4 Minuten scharf anbraten und gebe es dann in Alufolie gewickelt bei ca 70 Grad in das Backrohr für ca. 20 Minuten. Während dessen, brate ich im Bratenrückstand die gelbe Rübe mit dem Rosmarin und 1 EL Preiselbeere-Marmelade an,



gieße mit Rotwein und Portwein auf, würze mit Salz, Pfeffer und hebe 1-2 EL Sauerrahm unter. Mit dem Maizena Gemisch binde ich die Sauce.

Mein Tipp für Dich: Das Rehfilet ist dann ideal gebraten und fertig, wenn sich der Druck am Rücken sich so anfühlt, als wenn Du auf Deine eigene Hand zwischen Daumen und Zeigefinger drücken würdest ☝️- ein "alter Geheimtipp" ☺️ Beim Anrichten kann man Fantasie walten lassen. Auf alle Fälle ein sehr tolles, schmackhaftes Gericht!

0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon