Hochzeitsmarmor Gugelhupf ❤️

Aktualisiert: 21. Jan 2019


Ich habe keine Ahnung, wie dieser Name für den Gugelhupf zustande kam. Das Rezept stammt aus unserer Familientradition und wanderte handschriftlich in mein RezeptBüchlein am 14.10.1988 ☝️ - dementsprechend ‚mitgenommen‘ sind auch meine Aufzeichnungen schon dazu 😉

Da ich ja vorwiegend in einem 2-Personen-Haushalt lebe, habe Ich irgendwann begonnen, mir auch kleinere Backformen zuzulegen.


Diese Form hier ist für 2/3 Massen geeignet. Dh. Ich habe das Orginal Rezept von 4 Eiern auf 3 Eier reduziert und es hat wunderbar gepasst!

Vorab gleich eine Private Taste Info:

dag = ist in Österreich eine Maßeinheit zwischen Gramm und kg. Dh. 1 kg = 100 dag = 1000 Gramm☝️


Wie mache ich das:

Die Eier trenne ich, schlage zuerst das Eiweiß mit dem Salz steif auf.


Die Dotter rühre ich mit Zucker und der Öl-Wasser-Mischung schaumig,


Das mit Backpulver, Nüssen vermengte Mehl hebe ich gemeinsam mit dem Schnee unter die Dottermasse.


Die fertige Masse teile ich / in einem Teil rühre ich noch 1-2 EL Kakao unter.


In die gefettete und gestaubte Backform fülle ich nun abwechselnd die helle und dunkle Teigmasse ein.


Bei 170 Grad Heißluft backe ich für 30 - 35 Minuten (Nadelstichprobe!) den Gugelhupf!


Mein Tipp für Dich:

wir ❤️ den Geschmack von Marzipan - ich gebe daher gerne 1-2 Tropfen Bittermandel Aroma dazu, das ergibt einen fantastischen Geschmack - wenn man Marzipan liebt 😉


Gutes Gelingen!

3,612 Ansichten2 Kommentare

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon