top of page

Kirchwegergut

Unter dem Motto, das Gute liegt so nah, war ich heute am Kirchwegergut in Pasching, um mir einerseits die Kürbisse, die kurz vor der Ernte stehen, anzusehen, aber auch, um mir ein Bild über die Ernte und die daraus veredelten Produkte zu machen.

Sigrid Lughammer kenne ich mittlerweile schon sehr viele Jahre. Wir waren beide aktiv bei Frau in der Wirtschaft und damals auch beide noch in anderen Brötchenjobs tätig.


Heute vereint uns die Liebe zu regionalen Produkten & der Direktvermarktung.

Als ich heute bereits früh morgens um 8 Uhr am Hof eintreffe, empfangen mich Sigrid und ihr Mann mit bester Laune.

Im Garten vor dem Hofladen entdecke ich gleich beim Zugang einige Bienenstöcke.

Ja, Bienen sind hier sehr wichtig, erzählt Sigrid, denn sie werden für die Befruchtung der Kürbisse dringend benötigt.

Hier am Kirchwegergut wechseln jährlich die Felder für ihren Kürbis-Anbau. Aber sie befinden sich immer rund um den Hof auf 13, 5 Hektar eigener Anbau-Fläche, die das Kirchwegergut besitzt.


Damit haben die Bienen hier ausreichend zu tun.

Ich darf mir zuerst den wunderschönen Hofladen im Gewölbe, der erst kürzlich neu dafür adaptiert wurde, ansehen.

Ich schmökere durch die Produkte und staune nicht schlecht, welche Köstlichkeiten sich hier verbergen.

Denn nicht nur das vielfach prämierte Kürbiskernöl, oder das Kürbiskern Pesto und die Kürbiskerne sind hier Bestandteile des Sortiments,

sondern auch die neue Produktlinie Naturalis in Kooperation mit einigen Partner-Betrieben rund um den Hanf.

Mich interessiert aber hier tatsächlich vorrangig der Kürbis.

So fahren Sigrid und ich mit ihrem kleinen Golfwagerl hinaus aufs Feld, um den aktuellen Stand der Kürbisse zu betrachten.

Beim Kürbis ist es so, dass je Witterung meist wirklich spontan entschieden wird, wann die Ernte tatsächlich stattfinden kann. Wir haben nun Mitte September, es wird hier wohl in Richtung Anfang bis Mitte Oktober gehen, bis tatsächlich geerntet wird.

Sigrid erzählt mir vom Anbau, der Pflege und der Ernte. Sie erwähnt hier am Feld auch nebenbei, dass scheinbar manchen Menschen nicht bewusst ist, dass dies hier Öl-Kürbisse sind. Hier werden immer wieder Kürbisse entwendet, die weder zur Deko noch zum Verkochen geeignet sind. Nachdem die Kürbisse auf den umliegenden Feldern geerntet werden, kommen sie am nahe gelegenen Hof der Familie Oberlehner nach Wolfern zum Waschen & Trocknen. Gepresst wird ebenfalls in Oberösterreich, bei der Familie Roither - der Geymayr Ölmühle, von der ich ja erst kürzlich berichtet habe: https://www.private-taste.at/post/geymayr Damit ist für mich klar, dass es sich hier um qualitatives - hochwertiges, erstklassiges Öl mit einzigartiger Rückverfolgbarkeit vom Feld bis in die Flasche handelt.

Besonders freut mich heute auch, dass Sigrid und ihr Mann mir heute bei einem Gläschen Sekt

auch darüber erzählen, dass ihr Sohn Georg sich mittlerweile auch für die Arbeit am Hof sehr stark interessiert, mit anpackt und diesen auch künftig in seiner eigenen Lebensplanung mit einbeziehen möchte.

Ich finde es einfach großartig, wenn die nächste Generation Wert auf qualitative Lebensmittel legt und deren Werte schon in jungen Jahren zu schätzen lernt.

Hier am Hof, zeigt mir Sigrid heute noch all ihre Schätze.

Sie ist tatsächlich eine sehr begnadete Gärtnerin, die all ihre Pflanzen behutsam im gemulchten Gemüse-Garten wachsen und gedeihen lässt, um sie letztendlich selbst einzukochen, zu verwerten, aber auch Freunde immer wieder damit zu beschenken.

In diese glückliche Situation bin auch ich heute gekommen!

🙏 DANKE für einfach herrliche Weintrauben direkt von der Rebe!

🙏 DANKE für die besten Pfirsiche seit langem!

🙏 DANKE für die feinen zwei Sorten von der Zwetschke und

DANKE für Paprika & Tomaten.

Es sind genau diese kleinen, feinen Gesten - die ich so an den Direktvermarktern und Hofläden liebe!

Hier wird über den Tellerrand geschaut, auf Qualität geachtet und sorgsam produziert.

Den Hofladen - hier am Kirchwegergut - Wagram 9, Pasching lege ich euch wärmstens ans Herz, mal zu besuchen!

Er liegt direkt am Weg zum Linzer Flughafen in Hörsching und öffnet seine Türen, wann immer wer zuhause ist und / oder man sich kurz telefonisch dafür anmeldet: https://www.kirchwegergut.at

Mir persönlich war es länger schon ein Anliegen, genau für solche Anlässe:

"Ich will einen Hofladen neu kennenlernen"

- einen HOFLADEN-Pass inklusive Gutscheine zu entwickeln.

Genau dies, habe ich nun dankenswerter Weise mit Unterstützung der Chefredakteuerin der Tips Oberösterreich - Alexandra Mittermayr - nun umgesetzt.

Wie manche von euch auf meiner persönlichen Facebook Seite schon wahrgenommen haben, war ich die letzten Wochen intensiv mit den Vorbereitungen dafür beschäftigt. Der Hofladenpass ging letzte Woche bereits in die Druckerei,

gestern fand der Andruck statt

und nächste Woche ab Montag - wird ausgeliefert und der Hofladenpass ist dann in allen Tips-Regionalstellen in Oberösterreich ab Anfang Oktober erhältlich!


Bei mir im Shop - mit Versand oder Abholung ist dieser bereits erhältlich: https://www.private-taste.at/product-page/tips-hofladen-pass

Wie funktioniert der Pass - das Gutscheinheft?

✅ Mit dem Kaufpreis von nur 12,90 € - bekommst Du über 200 € Gutscheine für Produkte aus den ausgewählten 20 Stationen der Direktvermarkter in Oberösterreich und lernst dabei viele, neue - tolle Hofläden kennen.


ACHTUNG: Solange der Vorrat reicht. Der Pass ist gültig ab Kaufdatum bis 31.12.2024

Dh. Du hast zum Einlösen und Kennenlernen,

1,5 Jahre Zeit!


Bericht vom 13.09.2023



1.381 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wurzers Hofladen

Kommentarer


bottom of page