top of page

Nuss-Tarte mit Ribiselbaiser

Da die ersten Mühlviertler Ribisel vom Garten meiner Mum bei mir eingelangt sind, backe ich heute damit eine neue Kuchen-Variante.

Sehr kalorienarm - glutenfrei und richtig köstlich!


Was ich dazu brauche:

5 Eier

160 g Zukka (lowcarb)

150 g geriebene Haselnüsse

2 EL Puddingpulver

1 EL Flohsamenschalen

Saft einer Zitrone

1 geriebene TonkaBohne

300 g Ribisel (Johannisbeeren)

Wie ich das mache:

Ich trenne die Eier und rühre die Dotter mit 60 g Zukka schaumig auf.

In das schaumige Dotter-Zukka Gemisch

hebe ich nun Haselnüsse, Puddingpulver, Flohsamenschalen, Tonkabohne und Zitronensaft unter.

Bei 175 Grad Heissluft backe ich den Boden für 10 Minuten.

Währenddessen schlage ich das Eiklar mit 100 g Zukka und einer Prise Salz steif auf.

Die Ribisel (Johannisbeeren) hebe ich vorsichtig unter und trage diese auf auf den Boden auf und

backe den Kuchen für weitere 10 Minuten bei 175 Grad, bis die Schneehaube leicht gebräunt ist.

Danach lasse ich die Schneehaube bei 120 Grad noch 15 Minuten trocknen.

Die fertige Nuss-Tarte mit Ribisel-Baiser-Haube ist richtig gut geworden 🥰

In meiner 32 cm Tartform mit Hebeboden auch sehr einfach zum Rausheben!

Und auch der Anschnitt zeigt, dass die Höhe des Baiser-Schaumes richt gut gelungen ist!

Mein Tipp für Dich:

Mein klassisches Ribisel-Schnitten-Rezept findest Du im Buch #1 - best of... https://www.private-taste.at/privatetasteshop


989 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page