top of page

maxi.genuss: Cremige Tomatensuppe mit Wels Filet aus dem Backrohr

Mit dem heutigen Tage, Donnerstag dem 29.02.2024, beginnt für mich hier im Blog eine neue Ära: Wastecooking by Maximarkt. Unterstützt, beauftragt und finanziert by Maximarkt.


Ich weiß, manche von euch werden jetzt sofort denken: "Warum denn schon wieder ein englischer Begriff?" 🤭 Stimmt, aber ich möchte es euch vorweg erklären.


Der Name "Wastecooking" ist ein Begriff, der sich auf eine nachhaltige Kochmethode bezieht, bei der Lebensmittelreste oder Zutaten, die sonst weggeworfen werden würden, kreativ verwendet werden, um neue Gerichte zu kreieren.


Es ist eine Initiative, die darauf abzielt, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und die Ressourcen-Nutzung zu optimieren, indem sie ungenutzte Teile von Lebensmitteln nutzt und ihnen einen Mehrwert verleiht.

Im Deutschen übersetzt, würde man es wohl Restküche nennen. Ich finde allerdings diesen Wortlaut nicht genug ausdrucksstark und habe mich daher für Wastecooking entschieden 🙏 Der Lebensmittelverschwendung entgegen zu wirken, ist mir persönlich ein großes Anliegen.


Als ich mich heute morgen am Weg zum Maximarkt in den Linzer Süden am Bäckermühlweg gemacht habe,

hatte ich in keiner Weise einen Plan, was heute mittags dann bei mir am Teller landen würde.

Manche von euch wissen vielleicht, dass der Maximarkt für seine Kunden ein eigenes 🍀 gratis 🍀Magazin, das Maxi.Genuss Magazin auflegt. Genau dort, werdet ihr auch künftig meine Rezepte, die aus dem Wastecooking entstehen, in Papierform nachlesen können. Juhu!

Aber nun weiter zu meinem Einkauf und letztendlich zum Gericht 😉


Nachdem wir uns derzeit mitten in der Fastenzeit befinden, spiele ich natürlich vorab schon mit dem Gedanken in Richtung Suppe, Eintopf, low Carb & glutenfrei zu denken. Immer mit dabei, dass ich gerne mit regionalen Lebensmitteln koche.

Betritt man den Maximarkt in Linz, so geht man zuerst durch die Markthalle, liest vom Umbau, der mich in keiner Weise stört, vorbei am Brot & Gebäck, an der hauseigenen Bäckerei, wo offen und transparent die heimischen Mehle gelagert sind... und wenn, dann wie heute auch noch Markttage sind, auch vorbei an diesen Ständen und steht dann direkt im Obst- und Gemüsebereich.

Mir, sticht hier tatsächlich die riesige Auswahl an Österreichischen Äpfel ins Auge. Ich meine, seht euch das mal an - alles Äpfel aus Österreich. Das finde ich tatsächlich großartig!

Als ich dann bei der Kassa, die man ja links vom Eingang sieht, bereits die Obst- & Gemüse Retter Kisten

erblicke, bin ich darauf fixiert. Ich lerne hier Bahjat kennen und unterhalte mich etwas mit ihm. Er schlichtet gerade Kiste für Kiste ein, um nichts entsorgen zu müssen.

Die Kisten sind unterschiedlich gefüllt, alles was in Richtung 'zulange gelagert' geht, kommt in einen 4 kg Karton um nur 4€ ❤️🙏👌Aber vorweg möchte ich gleich noch anmerken, soweit ich es erkennen kann, ist alles noch sehr gut verwertbar und auch genießbar! Ganz ehrlich, bereits DAMIT hat sich heute meine Fahrt in den Maximarkt gelohnt.

Ich entscheide mich spontan, eine dieser Kisten zu nehmen und damit mein Gericht zu kochen.

Nachdem in meiner Kiste doch einigen Tomaten sind, geht es nun gedanklich bereits in Richtung Tomatensuppe - Tomatensauce oder Eintopf. Also schlendere ich weiter durch den Markt, nehme das eine oder andere Stücke an Gewürzen noch mit in meinem Einkaufswagen und lande

letztendlich bei der Fisch-Theke.

Fisch mit Tomatensauce - oh ja, das mag ich richtig gerne und harmoniert auch perfekt. Ich finde, der Wels ist ein richtig guter Speisefisch. Sein Fleisch ist von eher fester Konsistenz und meist auch mit einer intensiv roten Färbung. Das Gute, der Wels hat keine Gräten, auch das spricht für meine Wahl und für diese Art von Fisch. Als ich in der Vitrine dann am Schild noch lese, Wels aus Österreich, ist die Entscheidung für mich gefallen. Der Wels kommt zu meinem Gericht.

Nochmals kurz zurück zur Gemüseabteilung, um noch heimischen Bio-Knoblauch und heimischen Bio-Basilikum zu besorgen, geht es dann nach Hause zum Kochen.

Zusammenfassend zum Einkauf möchte ich hier festhalten: Ich bin heute erstmalig "intensiv" und mit offenen Augen durch den Maximarkt gegangen. Ich bin nicht nur positiv überrascht, von soviel Auswahl und Vielfalt, sondern auch von den humanen Preisen! Ich bin zudem begeistert, von all den freundlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die mich heute bedient haben. Zuhause angekommen, starte ich nun mit dem Kochen. Was ich dazu brauche: (4-6 Portionen) 500 g Tomaten

3-4 große Karotten

1 Petersilien-Wurzel

4 Stangen Sellerie Rosmarin-Öl 6-8 Stangen frischer Rosmarin

2 rote, 2 weiße Zwiebeln 1 EL Weißer Balsamico 1 EL Bio-Agavendicksaft Salz, Pfeffer, Oregano, Chayenne Pfeffer 300 g Wels Filet

Zum Garnieren: frische Basilikum Blätter

kleine, bunte Tomaten Chili-Fäden


Wie ich das mache: Ich wasche mein Gemüse, halbiere die Tomaten, die geschälte Zwiebel, die Karotten und den ebenso geschälten Knoblauch.

Zusammen verteile ich das Gemüse auf einem mit Dauerbackfolie ausgelegten Backblech.

Darüber verteile ich etwas Rosmarin-Öl, würze mit grobem Salz, verteile den frischen Rosmarin darauf und schiebe das Backblech bei 220 Grad Ober- und Unterhitze für 30 Minuten ins Backrohr.

Nach der 30-minütigen Backzeit lege ich das mit Fischgewürz gewürzte Wels Filet oben auf und schiebe es für weitere 15-20 Minuten (je nach Größe und Dicke des Filets) bei 200 Grad Ober- und Unterhitze wieder ins Rohr.

Bei der Halbzeit wende ich das Fischfilet und schneide es gegen Ende der Backzeit (zur Kontrolle ob es auch durch ist) ein. Während ich das Blech mit dem Gemüse aus dem Backrohr nehme, bleibt das Fischfilet zum Warmhalten im abgeschalteten Backrohr am Teller.

Das Gemüse püriere ich in meinem Standmixer und gebe etwas Wasser nach Bedarf dazu.

Zuletzt schmecke ich die cremige Suppe (die aufgrund des Fisches dann ein Eintopf wird) mit weißem Balsamico, Agavendicksaft, Salz, Pfeffer sorgsam ab. Der Cayenne Pfeffer gibt dabei den letzten "Schliff".

Wunderbar cremig, so gehaltvoll und so schmackhaft, kommt die cremige Suppe dann ins Teller mit dem Fisch.

Ein wirklich fantastisches Gericht, welches nicht nur glutenfrei & Low Carb ist, sondern auch richtig schmackhaft mundet und somit perfekt in die Zeit des Fastens passt.

Mein Tipp für Dich: für 1 Portionen habe ich kaum 2,50 € ausgegeben. Als SERVICE vom Maximarkt darf ich euch hier auch das Rezept zum Ausdrucken bereitstellen:

Cremige Tomatensuppe mit Welsfilet aus dem Backrohr
.pdf
PDF herunterladen • 173KB

Ich wünsche euch gutes Gelingen & freue mich über Feedback jeder Art - hier als Kommentar beim Blog!

Linz, 29.02.2024 - Eure Private Taste by Anita

922 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Super Idee!!💡👍👍 Denk nur, man schreibt den Ausdruck evt. mit "e": wastecooking oder waste cooking 🫣🤭 lb. Gr. Barbara

Like
Replying to

Liebe Barbara, da hast Du natürlich vollkommen recht :-) - zu meiner Verteidigung, deutscher Blog - englische Begriffe, da hängt sich ständig die RS Prüfung rein.... - DANKE für das Aufmerksam machen - schon geändert - und hoffentlich "hält" es nun!


Like
bottom of page