Apfel-Holunder-Beeren-Gratin

Es ist ja schon beinahe eine Schande, aber es ist tatsächlich so 😉 dass mich all die blühenden Holunderstauden daran erinnert haben, dass ich in meinem Tiefkühlschrank noch gepflückte Holunder-Beeren, von meiner Mum habe 🙈

Nachdem ich ja keine Lebensmittel verschwende, müssen die nun aber wirklich verarbeitet werden, denn die frischen sind in Kürze verfügbar ☝️

Somit ist die Entscheidung für meinen heutigen Mittagstisch spontan gefallen 👌🤭


Vorweg:

Ich ernähre mich seit unserer Urlaubsrückkehr wieder etwas bewusster, gesünder und kalorienarm - low carb - glutenfrei. Wenn auch nicht 100%ig korrekt, aber doch sehr wirksam. 😉👌👍


Mein langfristiges Ziel, dauerhaft mein Gewicht unter 80 kg (bei 1.80 m Grösse) zu halten, gelingt mir dadurch wirklich sehr gut.


2,8 kg zeigt meine Waage nach 3 Wochen Urlaub mehr an, deren ich mich nun nach fast 2 Wochen kalorienarmer, glutenfreie Ernährung und Verzicht auf Alkohol wieder entledigt habe 😉


Mein heutiges Rezept findet ihr daher in beiden Varianten.


Was ich dazu brauche:

4 Eier Gr L

50 g Zucker

2 EL Vanillinzucker

4 EL Topfen

75 g Dinkelmehl glatt Typ 700 oder

75 g Weizenmehl glatt Typ 480

1 TL Backpulver

75 ml Milch

3 säuerliche Äpfel

650 g Holunder-Beeren


für meine Low Carb & glutenfreie Variante verwende ich diese Zutaten:

Zuckersatz, Vanillemark, Mandelmehl und geriebene Mandeln gemischt, Skyr, Leichtmilch, kein Backpulver bzw. wenn, dann glutenfreies.

Wie ich das mache:

Damit die Holunder-Beeren nicht verkleben, schwenke ich diese in Mehl (Mandelnmehl).

Die Äpfel schäle, entkerne und schneide ich in kleine Stücke und gebe diese zu den Beeren.

Die Eier schlage ich mit dem Zucker schaumig auf

und hebe nach und nach Topfen (Skyr) Milch und Mehl (Mandeln) unter.

Zuletzt hebe ich die Holunder-Beeren mit den Äpfel unter.

In meine gefettete Auflaufform gebe ich nun die Masse,

fülle gleichzeitig auch noch zwei kleinere Formen damit

und backe das Gratin bei 180 Grad im vorgewärmten Backrohr bei Ober- & Unterhitze für 35 Minuten.

Die kleinen Förmchen sind nach 35 Minuten ideal und fertig 👌

Die grosse Form lasse ich um 10 Minuten länger im Rohr, dann ist auch das perfekt!

Das Gratin ist wunderbar gelungen, schmeckt fruchtig und leicht, nicht zu süss durch die leichte Säure von Apfel und Holunder-Beeren ❤️

Mit Staubzucker überzuckert ist es ein fantastisches, süsses Gericht. Egal ob kalt zum Cafe, oder als süsse Hauptspeise - es schmeckt und passt immer ❤️

Wenn Dich meine Ideen begeistern, dann darf ich Dir dazu meine Bücher empfehlen.

Im Buch #1 - best of…

findest Du ausschliesslich Rezepte, die nie im Blog veröffentlicht wurden 😉 - meine Lieblingsgerichte 🤭❤️

Du kannst die Bücher hier im Shop bei mir bestellen, gerne auch portofrei mit Abholung:

https://www.private-taste.at/privatetasteshop




547 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen