Reisinger Inzell


Es ist Sonntag und die Sonne strahlt, also setzen wir uns in unseren Oldtimer und fahren wie so oft... einfach ins Grüne 😉

Wir erreichen die Schlögener Schlinge kurz nach Mittag und beschließen, dort in der Nähe uns ein gutes Gasthaus zu suchen.


Die Hotels, die zwar den besten Ausblick auf der Terrasse bieten, schließen wir aus - zu viele Touristen 😉


Also fahren wir auf dem Donau-Uferweg entlang...

... und landen in Innzell bei der Familie Reisinger.

Es ist das letzte Gasthaus entlang der Donau-Uferstrasse, wo auch die Radfahrer Unterkunft finden und herzlich willkommen sind!

Wir parken unseren Oldi ein ...

und finden hier nicht nur die Gegend wunderschön, sondern auch das Gasthaus und die Terrasse sehr einladend 😉

Wir suchen uns ein passendes Plätzchen auf der Terrasse und werden freundlich begrüßt.


Die Chefin des Hauses ist leicht im Stress, drinnen sitzt eine große Gruppe um Geburtstag zu feiern, draußen ist es mit unserem letzten besetzten Tisch auch ziemlich voll.

Unsere Getränke erhalten wir trotzdem sehr schnell und stillen unseren Durst 👍

Als ich nach der Speisekarte frage, erhalte ich die Info: ‚für‘s Essen brauchen‘s heute aber eh viel Zeit, weil drinnen is alles voll‘ - ok, wir haben Zeit, sehen uns trotzdem die Speisekarte an! 😉


Diese offene Art der Kommunikation gefällt uns übrigens, denn wir sind nun darauf eingestellt, egal was wir bestellen, dass es dauern wird ...

Beim Durchschauen der Karte stelle ich fest, ok Schnitzel & Co sind hier eindeutig vorherrschend. Also wählen wir auch Schnitzel - Werner Putenschnitzel, ich Cordon Bleu - beides mit Pommes & Salat.


Während wir auf‘s Essen warten, hören wir nicht nur das Schnitzel-Klopfen aus der Küche, sondern zieht auch immer wieder eine Duftwolke vom Butterschmalz an mir vorbei!


Nach nur knappen 30 Minuten erhalten wir bereits unsere Gerichte (dachten es würde viel länger dauern) und sind begeistert!

Der Salat ist soooo köstlich mariniert, so fein, dass wir beide noch eine 2. Portion um je 2,50€ nachbestellen.


Das Schnitzerl und auch das Cordon Bleu

sind wirklich riesige Portionen.


Das Ketchup und die Preiselbeeren werden nicht extra verrechnet, oder portioniert serviert - sondern stehen direkt aus der Verpackung zu Verfügung!


Als der Chef des Hauses kommt und mit uns darüber plaudert, erwähnt auch er ‚wissen‘s, wir sind a echtes Wirtshaus‘ .... Wau!


Wir sind begeistert und nach dem Genuss Papp - satt!


Dann zeigt uns der Wirt noch sein Haus am Bild vom Jahr 1996. So hat seine Mutter das Haus übernommen!


Und ja,

er ist zurecht sehr stolz darauf, was daraus entstanden und wie wunderschön der Gasthof und die Pension heute da stehen!


Das Service funktioniert tadellos.

Mit viel Schmäh und Humor ❤️


Der Betrieb ist familiär geführt, sollte ich auch noch erwähnen! Sowohl, die in Linz lebende Tochter, als auch der Sohn, beide gehen beruflich andere Wege, helfen am Wochenende immer wieder mit.


Während wir uns gemütlich beim Essen unterhalten, können wir auch den vorbei ziehenden Schiffsverkehr auf der Donau beobachten!

Es ist einfach wunderschön hier! ❤️


Fazit: ein sehr empfehlenswertes Ausflugsgasthaus mit kleiner Karte, wo die Preise noch mehr als stimmig sind - Bravo 👏👏👏 - https://www.gasthof-reisinger.at/gasthof/




0 Ansichten

-verführerisch und kreativ- 

  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon