GYOZA mit Rosen-Seitlinge auf asiatischem Krautsalat mit Erdnüssen und Sesam ❤️

Nachdem ich gestern vom Hauben-Koch Klemens Schram - im Rauh

diese absolut tollen, schmackhaften und sehr Geschmack intensive Rosen-Seitlinge erhalten habe…

war heute Morgen schnell klar, was bei uns heute auf die Teller kommt 💪

Was ich dazu brauche:

für 2 Portionen und 8 Stk GYOZA

8 Stk. Gyoza Teigblätter

Ca 150 g Rosenseitlinge

1 kleines Stück Butter

2-3 EL Öl

Salz, Pfeffer

zum Garnieren:

frischer Koriander

sweet Chili Sauce

Soja Sauce

für den Salat

1 Stück mittleres Braunschweiger Kraut

2 Karotten

1 gute Handvoll rohe Erdnüsse mit Schale

etwas Schwarzer Sesam


für die Marinade

4 EL Reiswein Essig

4 EL Fisch-Sauce

2 EL Sesam-Öl

4 EL Agavendicksaft

Mein Tipp für Dich:

Gyoza Blätter, rohe Erdnüsse mit Schale und Fisch-Sauce kaufe ich immer beim Vietnamesen meines Vertrauen. Meiner begindet sich in Linz am Bulgarieplatz 😉


Wie ich das mache:

ich starte damit, das Kraut und die Karotten zu putzen und fein blättrig zu schneiden.

Dann gebe ich alle Zutaten der Marinade dazu und vermische es.

Die Erdnüsse mit Schale röste ich ohne Fett in einer Pfanne an.

Gemeinsam mit dem Sesam mische ich es in den Salat unter,

den ich nun ziehen lasse, während ich die GYOZA zubereite.

Für die Füllung der Gyoza schneide ich die Rosenseitlinge klein

und röste diese scharf in einer Pfanne mit Butter-Öl Mischung an.

Mit Salz und Pfeffer schmecke ich diese ab, bevor ich sie in die Teigplatten fülle.

Mein Tipp für Dich:

Ich verwende heute fertige GYOZA Teiglinge, die ich beim Vietnamesen TK gekauft und auf Vorrat hatte.

GYOZA - Teig kann man auch sehr einfach selbst aus folgenden Zutaten machen:

  • 240 g Mehl

  • 150 ml Wasser gekocht

  • 0.5 TL Salz

  • Maisstärke

Salz im Wasser kochen und mit den anderen Zutaten in die Küchenmaschine 10 Minuten Kneten lassen! Zwei Rollen Formen und 30 Minuten in Frischhaltefolie kühlen lassen. Danach dünn mit Stärke ausrollen und runde Kreise mit ca 6-8 cm ausstechen.


Damit hast Du nun gleiches Ergebnis, als Basis zum Füllen!

Die Außenstellen befeuchte ich damit die Ränder dann schön zusammen kleben.

Ich setze die GYOZA auf meinem Dampf-Einsatz zum Dämpfen. Wer einen Dampfgarer besitzt, der eignet sich bestens - oder alternativ in den Bambus-Dämpfer geben!

Nach dem Dämpfen brate ich die GYOZA noch kurz in Butter an

und geben vor dem Servieren noch Koriander darüber.

Ein wirklich sehr, sehr feines Gericht, welches da heute bei mir entstanden ist ❤️


556 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen